Geld für «NEUgsten» und neue Revisoren

Genau in der Mitte des Monats März hat der Verkehrsverein Ennenda (VVE) zur 114. Hauptversammlung eingeladen. Im Gesellschaftshaus waren 48 Personen anwesend. Präsident Rolf Böni führte durch die Versammlung, an der neue Revisoren gewählt und die Statuten geändert wurden. Zudem sprach die Versammlung einen Beitrag für das Projekt «NEUgsten».




In seinem Jahresbericht erzählte der Präsident von den zahlreichen Aktivitäten des VVE im vergangenen Vereinsjahr. Dazu gehörten der Neuzuzüger-Anlass, die beliebte Chilbi, die 1.-August-Feier oder der neue Wanderweg «Fischligä», Blumenschmuck und die «Bänggli»-Pflege im und um das Dorf sowie der alljährliche Veranstaltungskalender, die Präsidentenkonferenz und die Adventsfenster. Der VVE dokumentiert seine Aktivitäten und informiert über Aktuelles auch auf der Website www.verkehrsverein-ennenda.ch.

Holzofen für die neue Aeugstenhütte

Die Jahresrechnung 2018 schliesst positiv ab. Den Kassabericht erläuterte Fabio Bättig kompetent und transparent. Der VVE zählt 190 Adressen von Einzelpersonen und Paaren sowie 37 von Vereinen. An der HV wurden 12 000 Franken für einen Holzofen im Rahmen des Projekts «NEUgsten» gesprochen. Diese werden freigegeben, sofern der Umbau der Aeugstenhütte realisiert wird. Die Versammlung stimmte auch den vom Vorstand vorgeschlagenen Statutenänderungen zu. Zum Beispiel dürfen nun Ehepartner gemeinsam im VVE-Vorstand sein, sofern nicht beide Zugriff auf das Vereinskonto haben. Aufgrund des Rücktritts der langjährigen Revisorin Monika Oertli-Vordermann wurden Helvecia Leuzinger und Bernhard Eugster als neue Revisoren gewählt. Nach dem offiziellen Teil der HV durften sich die Anwesenden wieder über den Lotto-Match mit vielen tollen Preisen und einer grosszügigen Sponsorenrunde des einheimischen Gewerbes freuen.