Gelungene Eröffnungsfeier des Kampfsportcenter Do-Jigo Niederurnen

Am Sonntag, 26. August 2018, war die Gewerbehalle im Fennen 15 in Niederurnen ganz in den Händen des Kampfsportcenters Do-Jigo. Dank der grosszügigen Unterstützung des Inhaberpaares Theres und Urs Seliner konnte für den geplanten Grossanlass weitere Hallenräumlichkeiten kostenlos genutzt werden. Es zeichnete sich bereits am Vormittag ab, dass diese Weitsicht klug war.




«Wow, was für eine Trainingshalle und dies im Glarnerland!» – «Der Spirit des Vereins hat mich gepackt!» – «Die hochstehende Darbietungen aller 90 Akteure hat mich begeistert!» – «Die Show hat mir den nötigen Einblick in das enorm grosse Trainingsangebot des Vereins gegeben.» – «Die harmonische Zusammenarbeit zwischen Karate Nord, Rhythmische Gymnastik Glarnerland und dem Do-Jigo war sehr eindrücklich.» – «Mich haben die Special Needs-Darbietungen enorm beeindruckt und auch wie die Menschen mit geistiger Beeinträchtigung in diesem Verein herzlich integriert sind.» Dies sind einige Rückmeldungen der rund 500 Besucher. Doch der Reihe nach:

Punkt 10.00 Uhr startete die Präsidentin Alexandra Schiesser in der neuen 310 m2 grossen und hellen Trainingshalle (Dojo) des KSC Do-Jigo die Eröffnungsfeier. Schwingerkönigin Sonja Kälin läutete anschliessend via Videobotschaft den 105-minütigen Vormittags-Showblock ein. 90 hochkarätige Akteure zwischen 4 und 72 Jahren bildeten die Voraussetzung für die 16 verschiedenen Darbietungen. Nach den Gesichtern der zahlreichen Zuschauer wurde anscheinend die richtige Mischung aus Spass und Action gefunden.

13 junge Mädchen der Rhythmischen Gymnastik Glarnerland zeigten zwei anmutige Choreografien mit viel Rhythmusgefühl und Körperbeherrschung auf Topniveau. Die Mitglieder vom Karate Club Glarus Nord entführten die Zuschauer in die traditionelle Welt des Shotokan-Karate. Das Kampfsportcenter Do-Jigo deckte mit ihren Darbietungen im Taji, Judo, Special Needs, Iaido, Power Mix, Ju Jitsu, Qingda und Sanda den restlichen Kampfsportbereich ab. Ein Highlight waren die beiden Special Needs-Darbietungen.

Nicole Leuzinger zeigte mit ihren beiden Schützlingen aus dem HPZ Oberurnen einen Dreikampf. Kurz darauf zeigten die Gäste des Special Needs Schweiz, wie man mit gezielten Hilfsmitteln Menschen mit diversen Beeinträchtigungen im Judo zu ihrem möglichen Ziel führen kann. Pünktlich auf das Mittagessen wurde der umfangreiche Showblock mit einem grossen Applaus abgeschlossen. Die 38 geladene VIP-Gäste wurden unmittelbar nach der Vorführung vom Do-Jigo-Trainer und Landrat Jürg Feldmann offiziell begrüsst. Unter den zahlreichen hochkarätigen VIP-Gästen aus Sport, Wirtschaft und Politik befand sich auch Landammann Andrea Bettiga. Wir sind sehr stolz und fühlen uns geehrt, dass Landammann Bettiga Zeit für uns fand und sogar eine kurze Ansprache hielt. «Die Vorführung hat mich sehr begeistert und das starke soziale Engagement des Vereins ist deutlich zu spüren. Als Balance zu meinem stressigen Alltag wäre Taiji etwas für mich», sagte Bettiga. Er gratulierte zu dem grossartigen Anlass und wünschte dem Verein weiterhin viel Erfolg. Während eines reichhaltigen Apérobuffets konnte man mit der dreifachen Paralympics-Medaillengewinnerin Carmen Brussig ins Gespräch kommen und auch eine der drei Paralympics-Medaillen in die Hand nehmen.

Das laute Aufheulen einer Motorsäge lockte alle Zuschauer für die nächste Attraktion ins Freie. Die bekannte HolzArt-Künsterin, und Do-Jigo Mitglied Jacky Orler hat sich für den Anlass etwas Besonderes ausgedacht: «Holzskulptur Speedcarving». Sie schaffte es in 35 Minuten, mit einer Kettensäge den Taiji-Lehrer Roger Schiesser mit Fächer aus einem Holzklotz herauszumodellieren. Das Meisterstück wurde nach Vollendung versteigert. Den Erlös gab die Künstlerin in die Vereinskasse.

Als nächster Punkt stand das Sponsoring Werfen auf dem Programm. Nach dem Startzeichen musste ein Werfender seinen Partner mit einer sauberen Wurftechnik eine Minute lang zu Boden werfen. Die Anzahl der erreichten Würfe wurde danach mit dem eingesetzten Gönnerbeitrag multipliziert. Unsere Spitzensportlerinnen Carmen Brussig und ihre Partnerin Judit Jäger schafften 34 Abwürfe in einer Minute. Nach dieser Höchstleistung wurde der Showblock vom Vormittag nochmals wiederholt. Auch die Zuschauer der Nachmittagsaufführung konnte das Showteam in seinen Bann ziehen. Der Geschäftsführer des Schweizerischen Judo und Ju Jitsu-Verbands Samuel Knöpfel war total überrascht über die hohe Qualität und die Grösse des Angebots. «Ich bin begeistert und auch sehr überrascht, wie hochstehend die Mitglieder in den gezeigten Sportarten ausgebildet sind. Auch das neue Dojo ist ein Bijou und man kann stolz auf die neue Lokalität sein», meinte Knöpfel als Schlusswort.

Beim gemütlichen Beisammensein waren sich alle einig: Es war ein absolut gelungenes Eröffnungsfest!