Gemeinde Glarus ehrt 25 Dienstjubilare

25 Dienstjubilare konnte die Gemeinde Glarus dieses Jahr ehren. Anlässlich einer kleinen Feier wurden sie von Gemeindepräsident Christian Marti und Personalchef Jürg Bernold für ihr jahrelanges Engagement im Dienst der Gemeinde verdankt.




Alle 25 Jubilare des Jahres 2016 bringen stolze 455 Dienstjahre zusammen, was einer durchschnittlichen Verweildauer von 18 Jahren entspricht. Generell sei die Verweildauer der 300 Gemeindeangestellten mit 13 Jahren überdurchschnittlich hoch, wie Gemeindepräsident Christian Marti gegenüber den anwesenden Dienstjubilaren erläuterte.

Wie gewohnt erzählten die Jubilare an der kleinen Feier Anekdoten aus ihrer Tätigkeit. Ein Werkhofmitarbeiter bekam von einer Frau einen Fünfliber zugesteckt, weil er bei der Brunnenreinigung ganze Arbeit leistete. Eine Lehrerin erhielt trotz modernem Bankkonto den Lohn nicht zugestellt, im Gegensatz zur ihren Kolleginnen, die den Monatslohn noch in einem Couvert erhielten. Ein Schüler hatte im Ferienheim seine Wanderschuhe bereits nach Hause spediert, weshalb er in den «Finken» nach Glarus lief. Eine Junglehrerin versorgte ihre Schüler vor der Probelektion mit einem «Bürli» und einem «Brügeli», worauf sich die Kinder entsprechend brav verhielten und sie angestellt wurde.

Gemeinderat und Gemeinde danken den Jubilaren ganz herzlich für deren jahrelange Treue und wünschen ihnen weiterhin viel Freude und alles Gute bei der Erfüllung ihrer Aufgaben.