Genehmigung Ausführungsprojekt Ersatz Linthbrücken in Schwanden

Das Ausführungsprojekt für den Ersatz der Linthbrücken an der Bahnhofstrasse Schwanden wird genehmigt. Gleichzeitig werden alle dazu notwendigen Bewilligungen (Wald/Naturgefahren, Fischerei, Gewässerschutz) erteilt.




Die beiden Linthbrücken an der Bahnhofstrasse in Schwanden sind in einem schlechten Zustand. Sie weisen nach heutigen Normen eine ungenügende Tragsicherheit auf. Deshalb wurde 2017 auf den Brücken bereits eine Gewichtsbeschränkung (max. 18 Tonnen) eingeführt. Eine Brückeninstandsetzung ist jedoch unumgänglich. Daneben weist die Abwasserleitung bei der Querung über die Linth eine ungenügende Hochwassersicherheit auf.

Das Projekt sieht vor, die beiden bestehenden Strassenbrücken und die Fussgängerstege durch zwei neue, integrale Stahlbetonbrücken zu ersetzen. Dabei werden auch die Brückenwiderlager ersetzt. Das neue Brückentragsystem ermöglicht eine schlanke Konstruktion, welche die Hochwassersicherheit erhöht und sich optimal ins Landschaftsbild einfügt. Für die Abwasserleitung wird während der Bauphase ein Provisorium erstellt. Die definitive Leitung wird an der Brückenkonsole aufgehängt. Durch die höhere Lage kann die Hochwassersicherheit erhöht werden. Für den Fussgängerverkehr sind beidseitig Gehwege vorgesehen. Dies erfordert Anpassungen bei der Bahnhofstrasse zwischen dem Einlenker in die Serftalstrasse und der Linth. Im Zuge dieser Arbeiten werden ebenfalls die Werkleitungen erneuert.

Während der Bauzeit ist die Bahnhofstrasse für den motorisierten Verkehr gesperrt. Für den Langsamverkehr werden temporär Stege errichtet, welche die Verbindung Dorf–ArtikelBahnhof sicherstellen. Das Bauprogramm sieht vor, dass die Arbeiten im Juli 2018 starten und bis Ende 2019 dauern. Die Kosten dafür werden auf total 3,5 Mio. Franken veranschlagt. Davon fällt rund 1 Mio. Franken im Jahr 2018 an. Diese sind im Budget vorgesehen.