Generationen-Leitbild Glarus 2015: «Workshop mit den Vereinen»

Die Steuergruppe Generationen-Leitbild Glarus 2015 veranstaltete am 15. Januar 2015 einen Workshop mit Vertretern aus den Vereinen der Gemeinde Glarus. Vorstandsmitglieder und ehrenamtlich Tätige brachten sich engagiert und konstruktiv ein.



Andrea Fäs, Gemeindevizepräsidentin und Ressortvorsteherin Gesellschaft und Gesundheit, begrüsste rund 40 Personen zu diesem Workshop in Riedern. Ausgehend von den bereits durchgeführten Veranstaltungen war die Einladung zu diesem Workshop an die Vertreterinnen und Vertreter der Vereine in der Gemeinde Glarus gerichtet.

Den Mitgliedern der Steuergruppe war es ein grosses Anliegen, die vielfältigen Meinungen von den Verantwortlichen der Vereine in Glarus zu hören und einen aktiven Austausch mit den Vereinsvorständen zu suchen. Der Workshop in Riedern diente deshalb ausgezeichnet dafür, um über das Angebot, die Ressourcen und die Erwartungen der Vereine zu diskutieren.

Von grossem Interesse für das Generationen-Leitbild 2015 ist die vielfältige Arbeit, die durch die verschiedensten Vereine in der Gemeinde Glarus geleistet wird. Die Vereine sind wichtige Pfeiler, die das gesellschaftliche Leben innerhalb der Gemeinde Glarus mitgestalten und für die Bevölkerung abwechslungsreich und attraktiv machen. Vereine fördern den sozialen Zusammenhang sowohl im Dorf als auch in der gesamten Gemeinde. Sie integrieren unterschiedliche Teile der Bevölkerung und wirken aufgrund ihrer Ausrichtung und durch ihr Engagement meist auch generationenverbindend.

Während der Diskussionsrunde unter der Leitung von Walter Lüssi, Moderator, wurde engagiert und konstruktiv an den Themen gearbeitet und fundierte Voten und Äusserungen zusammengetragen. Aussagen des Workshops fliessen ins Generationen-Leitbild Glarus 2015 ein sowohl als Leitsätze als auch mit den zu treffenden Massnahmen.

So ist den Vereinen bewusst, wie integrativ und vielfältig ihre Angebote sind. Die Angebote der Vereine sind für Jung und Alt auf eine offene und niederschwellige Art zugänglich. Vereine bieten sich ausserdem als «Lebensschule» an, wie dies von einem der Vereinsvertreter genannt wurde. Die Tätigkeit innerhalb eines Vereinsvorstandes verbindet und schafft Kontakte.

Voten für eine gute Infrastruktur und die Sicherheit bei Veranstaltungen wurden eingebracht, ebenso wurde eine allfällige administrative Unterstützung angesprochen. Weiter wurde eine Plattform für die Veröffentlichung aller Vereinsaktivitäten angeregt. Dies sowohl in digitaler als auch in schriftlicher Form. Ferner ist es den Vereinsvorständen ein Bedürfnis, eine jährliche Zusammenkunft aller Vereine zu initiieren und durchzuführen, ähnlich wie es die örtlichen Verkehrsvereine bereits heute machen. Dies vor allem im Hinblick auf zukünftige Kooperationen und um über bestehende Angebote und mögliche Synergien nachzudenken.

Gelobt wurde seitens der anwesenden Vertreter der Sportvereine die gute Zusammenarbeit mit der Fachstelle Freizeit, Sicherheit und Sport der Gemeinde. Die Dienstleistungen der Gemeinde und das «offene Ohr» für die Anliegen der Vereine werden als fördernd und unterstützend erachtet.

Abschliessend richtete Andrea Fäs, Gemeindevizepräsidentin und Ressortvorsteherin Gesellschaft und Gesundheit, ihren grossen Dank an die Vertreter der Vereine der Gemeinde Glarus für ihr engagiertes Mitdenken und Mitwirken am «Workshop mit den Vereinen».

Weitere Informationen zum Generationen-Leitbild Glarus 2015 finden Sie auf der Webseite der Gemeinde Glarus: www.gemeinde.glarus.ch/Link Generationenleitbild unter Schnelleinstieg.