«Geschenkt» – Ein Weihnachtstheater zum Jubiläum

Im Rahmen des 150-Jahr-Jubiläums der Evangelisch-Methodistischen Kirche Glarus, präsentiert die kleine Kirchgemeinde ein grosses Theater. Beni und Christian Hunziker entwickeln bereits zum vierten Mal ein Weihnachtstheater für die EMK Glarus. In diesem Jahr mit Verstärkung. «Geschenkt» ist ein kurzweiliger Theaterabend voller Überraschungen, Zweifel und Hoffnung.




Das Theater «Geschenkt» setzt sich mal nachdenklich mal zum Schreien komisch mit Weihnachten auseinander. Der Weihnachtsmann persönlich führt das Publikum durch den Abend und setzt ihm in vielen kleinen Alltagsszenen den Spiegel vor die Nase. In der guten Stube, auf dem Skilift oder im Einkaufszentrum – Weihnachten pendelt zwischen Tragik und Komik. In diesem Spannungsfeld spielt das Theaterstück «Geschenkt». Es nimmt die Zuschauer mit auf eine besinnliche, mitunter etwas holprige Schlittenfahrt und lässt sie schlussendlich die Frage stellen: Was will ich eigentlich von Weihnachten?

Egal ob einen die Festtage begeistern, anwidern oder kalt lassen – der unterhaltsame Theaterabend wirkt auf jeden Fall anregend. Der etablierte Schauspieler Jörg Reichlin schafft mit seiner unvergleichlichen Art als Weihnachtsmann eine Stimmung, die den Boden legt für die fünf Weihnachtsszenen, gespielt von der begnadeten Theaterfrau Béa Tschopp, den Brüdern Christian und Beni Hunziker und der bezaubernden Neve Müller. Begleitet werden die fünf Schauspielerinnen und Schauspieler von Cédric Vogel am Piano, welcher mit seinem virtuosen Spiel dem Stück einen einzigartigen Charakter verleiht.