Gewerbeverband unterstützt Stärkung Standort Ziegelbrücke

An seiner Sitzung vom 1. Oktober 2018 hat der Vorstand des Kantonalen Gewerbeverbands einstimmig seine Unterstützung beschlossen, für die Pläne des Regierungsrats, die Strukturen im Glarner Berufsbildungswesen neu zu gestalten und den Standort Ziegelbrücke zu stärken.




Es wurde beschlossen, eine Online-Umfrage bei den Mitgliedern zu machen und auch diese Abstimmung zeigt, dass 94,1 Prozent der Gewerbeverband-Mitglieder dieser Meinung sind.

Entstanden sind die Pläne für den anstehenden Ausbau des Standortes Ziegelbrücke aufgrund räumlicher Engpässe am jetzigen Berufsschulstandort des Bildungszentrums Gesundheit und Soziales in Glarus und mittelfristigem Baubedarf in Ziegelbrücke. Es ist begrüssenswert, dass der Regierungsrat darauf basierend eine Gesamtschau vorgenommen hat, statt in einer isolierten Herangehensweise grosse Bauetappen an den aktuellen Berufsschulstandorten in Angriff zu nehmen und mit kostspieligen Grossinvestitionen die jetzige dezentrale Struktur für Jahrzehnte zu zementieren.

Aus Sicht des Vorstands des Glarner Kantonalen Gewerbeverbandes ist die nun vorgesehene Zusammenführung der Berufsschulen am Standort Ziegelbrücke klar zu favorisieren. Es handelt sich um eine finanziell nachhaltige Investition an einem idealen Standort. Hier ist kantonsübergreifend das Führen entsprechender Klassen in mehreren Berufen möglich. Ausserdem kann der Kanton Glarus ein breites Angebot zur Verfügung stellen, sodass heute auch viele Glarnerinnen und Glarner ihre Ausbildung «zuhause» machen können.

Die neu gestalteten Strukturen in der Berufsbildung stärken das Bildungsniveau im Kanton, unsere Standortqualität im Kanton Glarus und es profitieren die Wirtschaft und die Bevölkerung im ganzen Glarnerland.

Der Vorstand des Gewerbeverbandes bittet die Kommissionen und den Landrat, dem Antrag des Regierungsrates zu folgen.