Gian Funk und Sales Tschudi mit Podestplätzen

Die Glarner Nationalturner aus Bilten und Netstal schlossen die erste Saisonhälfte mit weiteren Podestplätzen erfolgreich ab. Trotz Dauerregen konnte die 217 Jungringer nicht von herzhaftem Einsatz abhalten werden. Die mit zwölf Ringern angetretene Glarner Delegation erkämpfte sich sechs Auszeichnungen gegen starke Ringer-Spezialisten. Gian Funk (NTR Bilten) und Sales Tschudi (NTR Netstal) erreichten die Schlussgänge und belegten am Schluss Podestplätze.



Die Glarner Farben bei den Jüngsten der Kategorie Piccolo (Jg. 2009/10) vertrat Sales Tschudi von der Nationalturnerriege Netstal ausgezeichnet. Mit vier Siegen und einem Gestellten erreichte der 7-jährige Matter den Schlussgang. Dort teilte er die Punkte und beendete den Wettkampf mit 57 Punkten auf dem 2. Schlussrang. Der jüngste Glarner war somit verantwortlich für das beste Resultat. Der Lohn für diese Superleistung war eine wunderbare Pfeffermühle.

In der Kategorie bis 29 kg kämpften neben Pirmin Tschudi (NTR Netstal) weitere 31 Ringer. Mit drei gewonnenen, einem gestellten und zwei verlorenen Partien reihte sich auch Pirmin unter die Zweiggewinner. Mit 54,4 Punkten klassierte er sich auf dem 12. Schlussrang.

Etwas Pech hatte Pius Kistler (NTR Bilten) in der Gewichtsklasse bis 39 kg. Trotz drei gewonnenen, einer gestellten und zwei verlorenen Partien musste er die Heimreise ohne Auszeichnung, jedoch mit gewonnenen Erfahrungen antreten.

Zwei Auszeichnungen bis 47 kg


Die Biltner Marc Nötzli und Marina Mettler gewannen die begehrte Auszeichnung in der mit 38 Wettkämpfern grössten Kategorie. Nach drei Kämpfen lag Nötzli gar an der Spitze. Im folgenden Kampf musste er eine Niederlage akzeptieren, die keine war. Auf eine weitere Verlustpartie sicherte er sich die Auszeichnung mit einem abschliessenden Gestellten. Er beendete den Wettkampf mit 54,6 Punkten im 14. Rang. Als einziges Mädchen dieser Kategorie kämpfte auch Marina Mettler erfolgreich und gewann die Auszeichnung mit 54,3 Zählern im 17. Rang. Sie siegte und verlor je drei Partien, liess sich aber mehrheitlich gute Noten schreiben.

Gian Funk trotz Schlussgangniederlage auf dem Podest


Einen ausgezeichneten Tag erwischte Gian Funk (NTR Bilten) in der Kategorie bis 60 kg. Mit vier tollen Siegen und einem Gestellten qualifizierte er sich für den Schlussgang. Dort stand ihm der zwei Jahre ältere Alpnacher Fenk Simon gegenüber. Dieser machte mit seinem sechsten Sieg im sechsten Kampf keine Geschenke und gewann überlegen. Funk beendete den Wettkampf trotz Niederlage mit hohen 56,9 Punkten auf dem ausgezeichneten dritten Schlussrang von 37 Gestarteten.

Jan Wirz trotz Zweig nicht ganz zufrieden


Wirz zeigte bis auf den letzen Kampf einen gelungenen Wettkampf. Dort verpasste er nach einer unnötigen Niederlage eine top Platzierung. Im zu Buche standen drei Siege und drei Niederlagen. Mit 54,3 Punkten reichte es gerade noch, als 15. den Zweig zu entführen.