Gla-Bü-Turnerskitag in Elm vom Samstag war ein gelungenes Skifest

Riesenslalom, Langlauf und Organisation durch den TV Engi liessen keine Wünsche offen. Spannende Entscheidungen im Riesenslalom und in der Kombination.




Beim Riesenslalom, bei ausgezeichneten Bedingungen mit Start beim Riedboden und Ziel hinunter zum Übungslift, kämpften die ehemaligen Weltcupfahrer Jürg und Tobias Grünenfelder vom TV Elm um den Tagessieg, schliesslich war Jürg nur um 0,14 Sekunden schneller als Tobias. Bei den Frauen war es ähnlich: Andrina Bäbler vom TV Linthal war nur gerade um 0,36 Sekunden schneller als Anja Schneider vom TV Elm. Obwohl der Skisport nicht zum Kernprogramm der Turnvereine gehört, war das Leistungsniveau in allen Altersgruppen erfreulich hoch, und das auch bei den älteren Semestern. Das Turnen hält offensichtlich fit.  

Langlauf entschied die Kombination

Knapp war der Ausgang in der Kombination Langlauf/Riesenslalom. Rolf Figi vom TV Linthal gewann hier dank seiner guten Leistung im Langlauf, er musste sich aber wacker strecken, weil sein Rivale, der unverwüstliche Sepp Fischli vom TV Näfels, gut gelaufen und vor allem schnell gefahren war. Bei den Frauen gewann bereits zum dritten Mal Riccarda Babst vom TV Jenins sowohl den Langlauf als auch die Kombination vor Tamara Kummer vom TnV Näfels.

Gute Beteiligung in allen Kategorien

42 Damen und 84 Herren konnten im Riesenslalom klassiert werden, dazu 18 Snowboarder, Damen und Herren. Beim Langlauf, ebenfalls bei idealen Bedingungen ausgetragen, wurden 30 Teilnehmer klassiert, darunter auch einige Jugendriegler. Nächstes Jahr sind die Bündner mit dem Turnerskitag dran. Ihnen hat es in Elm offensichtlich gut gefallen.