Glanzergebnis der Glarner Kantonalbank nach neun Monaten

Im Vergleich zum Vorjahr erhöhte die Glarner Kantonalbank den Gewinn in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2006 um stolze 38%. Eine markante Steigerung gegenüber dem rekordhohen Gewinn des Vorjahres. Erreicht wurde dieses Ergebnis vor allem durch gestiegene Zins- und Kommissionserträge. Zusätzlich dank wesentlich vermindertem Geschäftsaufwand und reduzierter Wertberichtigungen.



Glanzergebnis der Glarner Kantonalbank nach neun Monaten

Die Glarner Kantonalbank befindet sich auf klarem Rekordkurs, denn in den ersten neun Monaten hat die Bank den Reingewinn um 38 Prozent auf 15.526 Mio. Franken gesteigert. Mit diesem Resultat hat die GLKB schon nach neun Monaten das im Vorjahr erzielte Rekordergebnis des gesamten Jahres 2005 erreicht.

Einige wichtige Fakten

Die Betriebserträge konnten gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 4 Prozent auf 45.738 Mio .Franken gesteigert werden. Der Geschäftsaufwand wurde um 8 Prozent auf 24.247 Mio. Franken reduziert, wobei der Sachaufwand um 17 Prozent auf 10.0 Mio. Franken gesenkt werden konnte. Dagegen blieb der Personalaufwand unverändert. Nach den ersten neun Monaten liegt der Bruttogewinn der Bank 21 Prozent über dem Ergebnis aus dem Jahre 2005. Neu beträgt die Bilanzsumme 3.116 Mrd. Franken, was einer Erhöhung um 4.8 Prozent oder 143 Mio. Franken entspricht. Wie die Glarner Kantonalbank weiter berichtet, kann bei den Kundenausleihungen ein starkes Wachstum von 150 Mio. Franken verzeichnet werden. Dies drückt eine überdurchschnittliche Kundentreue, sowie die Akquisitionserfolge aus.

Wie der Medienmitteilung zu entnehmen ist geht die Kantonalbank von einer deutlichen Steigerung des rekordhohen Vorjahresergebnisses aus.

Im Anhang finden sie folgende pdf-files: Medienmitteilung der GLKB, Bilanz per 30.09.06 sowie Erfolgsrechnung per 30.09.06.