Glarner Baufirmen unterstützen den Glarner Nachwuchs grosszügig

Der Glarner Baumeisterverband und die paritätischen Berufskommission haben viele Glarner Nachwuchssportler mit Trainingsshirts beschenkt. Dabei hoffen sie, dass einige der jungen Sportler eine Karriere im Baugewerbe einschlagen.




Der Beruf auf dem Bau ist vielseitig und interessant und bietet neben guten Verdienstmöglichkeiten auch diverse Karrierechancen. Vorarbeiter, Polier, Bauführer, Baumeister oder sogar Geschäftsführer einer Bauunternehmung sind einige der Möglichkeiten, welche eine Ausbildung auf dem Bau mit sich bringen. Nun ging der Glarner Baumeisterverband in die Offensive und will den jungen Menschen einerseits den Bauberuf näherbringen, aber auch die Möglichkeit bieten, einheitlich trainieren zu können. Fünf Vereine, darunter Fussballer, Unihockeyaner, Turner und Schwinger wurden durch den Vorstand des Baumeisterverband des Kanton Glarus mit schönen Trainingsshirts beschenkt.

Baunachwuchs sichern

Die Baumeister des Kantons Glarus wollen mit dieser Aktion das Interesse an den Bauberufen fördern. «Wir wollen unsere Branche bekannt machen und hoffen, dass sich einige junge Sportler für eine Schnupperlehre und ein Praktikum entscheiden und hoffen schlussendlich natürlich, dass wir viele junge Menschen für eine Lehre auf dem Bau begeistern können», so Präsident Thomas Hösli. Die jungen Sportler sind dann eine wichtige Anspruchsgruppe der Baumeister, denn sie sind körperlich fit und leistungsfähig. Da die Arbeit auf dem Bau körperlich anspruchsvoll ist, sind vor allem junge Sportler gute potenzielle Kandidaten. Trotz allem hat sich auch der Bauberuf verändert, denn heutzutage werden viele Arbeiten mit Maschinen erledigt, was die körperliche Belastung sicher minimiert.

Weitere Vereine werden unterstützt

Der Baumeisterverband hat für die Beschenkung der Trainingsshirts zwar nur fünf Vereine eingeladen, doch sie werden auch weiteren Vereinen Trainingsshirts kostenlos zur Verfügung stellen und damit unterstreichen, dass ihnen die sinnvolle Freizeitbeschäftigung der jungen Sportler wichtig ist. Sie hoffen, dass sich weitere Vereine mit jungen Sportlern im Berufswahlalter beim Sekretariat des Baumeisterverbands melden und danach ausgerüstet werden können. Es bleibt nun zu hoffen, dass sich diese Aktion positiv auf die Karrierewahl auswirken wird und das Glarner Baugewerbe auch in Zukunft wachsen kann und als wichtiger Arbeitgeber im Kanton Glarus bestehen wird.

Bestellungen Trainingsshirts bei Sekretär, Georges Staubli ([email protected])