Glarner Handelskammer befürwortet Bauprojekte am Flugplatz Glarus Nord

Die Glarner Handelskammer unterstützt die Bauprojekte der Ecoflight GmbH, Kopter Group AG, Heli Linth AG und REGA am Flugplatz in Mollis und ersucht die Stimmberechtigten von Glarus Nord, das entsprechende Gemeindeversammlungsgeschäft am 22. Juni 2018 gutzuheissen.



Die Umsetzung dieser Projekte stärkt den Flugplatz als wichtigen Wirtschaftsstandort. Die Unternehmen Kopter Group AG, Ecoflight GmbH, Heli Linth AG sowie die REGA sind bereits am Flugplatz ansässig und können sich durch ihre Bauprojekte nachhaltig weiterentwickeln. Die bereits bestehenden Arbeitsplätze werden dadurch gesichert. Ebenso können mindestens 50 neue, hochqualitative und wertschöpfende Stellen kurzfristig geschaffen werden.

Kopter Group AG, das wegweisende Projekt

Vor allem die Kopter Group AG bedeutet für den Kanton Glarus eine Jahrhundertchance. Der erste jemals in der Schweiz hergestellte Helikopter steht kurz vor dem Markteintritt und soll im kommenden Jahr 2019 erstmals an nationale und internationale Kunden ausgeliefert werden. Kopter plant, die strategischen Kernaktivitäten des Unternehmens in der Region Glarus anzusiedeln, darunter fallen die industrielle Fertigung, Endmontage, Planung und Steuerung der weltweiten Ersatzteillogistik sowie die Aus- und Weiterbildung von Technikern und Piloten. Dies bringt mittelfristig eine bedeutende wirtschaftliche Entwicklung mit einer mittleren dreistelligen Zahl an Mitarbeitenden.

Direkte und indirekte Wertschöpfung kommt Glarner Betrieben zugute

Die geplanten Bauprojekte der vier Unternehmen lösen direkt Investitionen in der Höhe von über 20 Mio. Franken aus. Ein Grossteil dieser Investitionssumme verbleibt im Kanton Glarus, was zahlreichen Glarner Unternehmen zugutekommt. Ebenso ist bei einer Realisierung der vier Projekte unmittelbar mit einer nicht zu unterschätzenden dauerhaften indirekten Wertschöpfung bei weiterem Gewerbe wie beispielsweise Detailhandel, Hotellerie oder Gastronomie zu rechnen.

Eine gute Erschliessung von Süden über die Spange Netstal ist wichtig

Damit Mollis vom Verkehr entlastet wird, ist die Planung und Realisierung der Spange Netstal sehr wichtig und muss nun vom Kanton prioritär behandelt werden.

Die Glarner Handelskammer ruft die Stimmberechtigten der Gemeinde Glarus Nord auf, die vier geplanten Projekte am Flugplatz Mollis zu unterstützen und den entsprechenden Antrag an der Gemeindeversammlung vom 22. Juni 2018 klar gutzuheissen.