Glarner Jugend auf Zeitenjagd

Ende Oktober lud die ACS Sektion zum Glarner Gokart-Cup nach Bonaduz und 17 Kinder und Jugendliche machten sich mit den Elektroflitzern auf die Suche nach der schnellsten Runde.




Neben Besuchen auf europäischen Rennstrecken für Mitglieder oder der Unterstützung beim Kerenzerbergrennen engagiert sich die ACS Sektion Glarus auch darin, der Jugend die Faszination zum Motorsport zu vermitteln. Das seit einigen Jahren probate Mittel ist der Glarner Gokart-Cup. Nach einem Jahr Pause fand dieser Anlass wieder Ende Oktober in der Indoor-Kart-Anlage in Bonaduz statt. In vier Gruppen gingen hier insgesamt 17 Kinder und Jugendliche zwischen 10 und 18 Jahren auf die Suche nach der perfekten Runde. Dazu hatten sie vier Mal die Möglichkeit, denn der Event beinhaltete zwei sogenannte freie Trainings und eine Qualifying-Session, bevor dann in angepassten Stärkeklassen die beste Rundenzeit erfahren wurde. Und für einmal hatten die Grossen bei Weitem keinen Vorteil. Bei den leichten Elektrofahrzeugen hat das eigene Körpergewicht einen grossen Einfluss auf den Bremspunkt, die Beschleunigung und das Verhalten in Kurven. In den Pausen konnten vor allem die Väter noch wichtige Tipps geben. Doch bei allem Wettkampf stand der Spass und die Faszination Motorsport im Zentrum.