Glarner Kantonalbank komplettiert Geschäftsleitung

Die Glarner Kantonalbank (GLKB) kann die kürzlich entstandenen Vakanzen in der Geschäftsleitung mit starken Persönlichkeiten besetzen. Der Glarner Regierungsrat Dr. Rolf Widmer sowie der aktuelle Chief Risk Officer der Bank Dr. Roland Wickart ergänzen das fünfköpfige Gremium.



Der Verwaltungsrat freut sich über die rasche Komplettierung der Geschäftsleitung durch zwei versierte Führungskräfte, welche schon länger zum Erfolg der GLKB beitragen und gleichzeitig über eine ausgeprägte lokale Verankerung verfügen.

Dr. Rolf Widmer wird Bereichsleiter Vertrieb

Mit Rolf Widmer hat die GLKB ein über die Kantonsgrenzen hinaus bekanntes Gesicht in die Geschäftsleitung berufen. Er übernimmt die Bereichsleitung Vertrieb von Sven Wiederkehr, der seit Anfang Oktober 2020 den Vorsitz der Geschäftsleitung innehat.

Rolf Widmer ist seit Oktober 2007 im Verwaltungsrat der Glarner Kantonalbank und seit April 2019 dessen Vizepräsident. In seinem Amt als Verwaltungsrat präsidiert er den Risikoausschuss der GLKB und gestaltet damit die Kreditpolitik der GLKB mit. Als ehemaliger Landammann, als Regierungsrat, aber auch als Verwaltungsrat der GLKB kennt er Land und Leute sowie das Geschäftsmodell der Bank bestens und bringt alle für diese Stelle erforderlichen Qualifikationen mit. Im Sinne einer «Good Corporate Governance» lässt Rolf Widmer sein VR-Mandat bei der GLKB mit sofortiger Wirkung ruhen.

Rolf Widmer studierte Wirtschaftswissenschaften und erwarb sein Lizenziat und seinen Doktortitel an der Universität St. Gallen. Er arbeitete zunächst als Assistent am Forschungsinstitut für Arbeit und Arbeitsrecht. Gleichzeitig übernahm er einen Lehrauftrag für Volkswirtschaftslehre an der HSG.

2004 wurde er in den Regierungsrat des Kantons Glarus gewählt. Er übernahm die Direktion für Landwirtschaft, Wald und Umwelt. Seit 2006 steht er dem Departement Finanzen und Gesundheit vor. Sein Rücktritt als Regierungsrat erfolgt auf die Landsgemeinde 2021 hin.

Rolf Widmer ist 49 Jahre alt, wohnt in Bilten und ist stark im Kanton Glarus verwurzelt. Er startet seine neue Aufgabe bei der GLKB am 3. Mai 2021.

Dr. Roland Wickart wird Bereichsleiter Finanz und Logistik

Als Nachfolger des per Ende April 2021 ausscheidenden CFO Martin Dürst, übernimmt Roland Wickart die Bereichsleitung Finanz und Logistik.

Roland Wickart ist eine kompetente und erfahrene Führungspersönlichkeit. Er arbeitet seit März 2016 bei der GLKB als Chief Risk Officer und ist Mitglied der Direktion. In dieser Funktion ist er für die adäquate Risikopositionierung der Bank verantwortlich. Er hat das Risiko Management der GLKB seit Eintritt fundamental neu aufgebaut und etabliert.

Zuvor bekleidete er die Stelle als Fachbereichsleiter Kredit- und Liquiditätsrisiken bei der Zürcher Kantonalbank und war Projektleiter bei der Credit Suisse.

Roland Wickart hält einen Doktor der Wirtschaftswissenschaften mit einem Schwerpunkt in Strategy & Management der Universität St. Gallen und einen Executive Master of Banking der Hochschule Luzern sowie einen Master of Business Administration der University of Wollongong in Sydney. Zusätzlich ist er Ingenieur FH in Wirtschaftsinformatik. Weitere Führungs- und Fachausbildungen runden seinen Leistungsausweis ab und befähigen ihn zusammen mit seiner umfassenden Berufserfahrung für seine neue Aufgabe.

Roland Wickart ist 46 Jahre alt und wohnt in Obstalden im Kanton Glarus. Um die geordnete Übergabe der Aufgaben sicherzustellen, übernimmt er seine neue Funktion spätestens per 1. April 2021.

Änderungen im Verwaltungsrat

Der Wechsel von Rolf Widmer in die Geschäftsleitung erfordert Anpassungen im Verwaltungsrat. Der langjährige Verwaltungsrat Dr. Urs Gnos übernimmt das Amt des Vizepräsidenten und Dr. Dominic Rau wird Vorsitzender des Risikoausschusses.

Der Verwaltungsrat und die Geschäftsleitung der Glarner Kantonalbank freuen sich über die hervorragenden Nachfolgelösungen aus den eigenen Reihen und mit starkem glarnerischem Bezug. Sie sind überzeugt, mit den zwei neu ernannten Geschäftsleitungsmitgliedern optimal aufgestellt zu sein, um die Bank in eine weiterhin erfolgreiche Zukunft zu steuern.