Glarner Matchschützen nutzen den Heimvorteil

Traditionsgemäss treffen sich die Matchschützen der Verbände von Glarus, Schaffhausen und Appenzell Ausserrhoden Ende Juli zum 300-Meter-Freundschaftswettkampf, um den Formstand zu testen. In der Schiessanlage Allmeind in Glarus durfte der Präsident Franz Hunold 42 Matchschützen für diesen Wettkampf begrüssen.



Bei teilweise wechselnder Beleuchtung und schwierigen Windverhältnissen wurde in 5 Disziplinen auf 300 Meter hochstehender Wettkampf geboten. Vor allem gespannt waren die Zuschauer auf die qualifizierten Schützen der Schweizer Meisterschaft. Gleich vier Glarner Teams gewannen in ihren Disziplinen. Dazu gewannen in 3 Disziplinen die Glarner Matchschützen ihren Wettkampf in der Einzelranglisten.

In der Königsdisziplin mit der freien Waffe waren nur die Appenzeller als Team im Einsatz. Die Glarner waren mit Roland Weyermann als Einzelschütze am Start. Somit beschränkte sich die Spannung auf den Einzelwettkampf und da gewann der Appenzeller Heinz Rusch mit 188 Kniend, 189 Liegend und 170 Stehend mit total 547 Punkten vor dem routinierten Vereinskameraden Werner Höhener mit 543 Punkten vor dem Glarner Roland Weyermann mit guten 184 Kniend, 187 Liegend und 176 Stehend mit dem Total von 537 Punkten und dem nächsten Appenzeller Christian Sprenger mit total 528 Punkten.

Der 2-Stellungsmatch der Standardgewehre mit 30 Schuss liegend und 30 Schuss kniend war spannend und ausgeglichen bis zum Schluss, denn nicht nur die Gruppe, sondern auch die Podestplätze im Einzelklassement waren umkämpft. Schlussendlich gewannen die Glarner den Gruppenwettkampf mit 2278 Punkten vor den Appenzellern mit 2264 Punkten. Die Schaffhauser konnten leider keine komplette Gruppe stellen. Im Einzelklassement traten die Appenzeller sehr selbstbewusst auf und entschieden den Wettkampf für sich. Der Appenzeller Favorit Richard Probst führt die Rangliste mit 293 Liegend und 287 Kniend mit total 580 Punkte an, vor dem besten Glarner Roger Bissig mit 294 Liegend und 283 Kniend mit total 577 Punkten und im 3. Rang ist Andreas Graf aus Appenzell mit 293 Punkten Liegend und 280 Kniend mit dem Total von 573 Punkten. Die weiteren Glarner Schützen kämpften zum Teil unglücklich. Im 5. Rang ist Silvio Freitag mit 568 Punkten. Der nächste Glarner mit 567 Punkten ist Niklaus Müller. Dann folgt Fredi Ronner mit 566 Punkten und im 9. Rang mit 546 Punkten Franz Hunold.

Das Liegendschiessen mit dem Standardgewehr oder Sportgewehr wurde als Test für die kommenden Anlässe veranstaltet. Weder Appenzell noch Schaffhausen hatten eine Mannschaft gemeldet. Im Einzelklassement zeigte einmal mehr der Liegendspezialist Josef Gisler seine Klasse, denn seine Form ist dieses Jahr nach wie vor ausgezeichnet, und er durfte am Morgen vor dem Wettkampf zahlreiche Gratulationen für seine Qualifikation zur Schweizer Meisterschaft entgegennehmen. Im 1. Rang mit den Passen 97/96/95/99/96/95 und dem Total von 578 also ist der Glarner Sepp Gisler. Ihm folgt Silvio Freitag auf dem 2. Rang mit den Passen 100/95/94/94/94/98 und dem Total von 575 Punkten. Dann auf dem 3. Rang Christoph Kamber, welcher seine Form mit 97/92/94/91/96/98 und dem Total von 568 Punkten noch am aufbauen ist.

Der 2-Stellungsmatch der Ordonnanzgewehre mit 30 Schuss liegend und 30 Schuss kniend wurde nur mit Glarus und Schaffhausen bestritten. Den Gruppenwettkampf gewann Glarus mit 2055 Punkten vor Schaffhausen mit 1996 Punkten. Im Einzelklassement war die Sache klar, gewann doch wieder einmal Hansruedi Weber mit 276 Liegend und 253 Kniend und dem Total von 529 Punkten vor dem Glarner Seriensieger Ruedi Feldmann mit 270 Liegend und 257 Kniend mit dem Total von 527 und im 3. Rang folgt Herrmann Rohner aus Schaffhausen mit 516 Punkten. Das Liegendschiessen mit den Ordonnanzwaffen wird je länger je mehr zu einem beliebten Wettkampf. Sind doch vor allem viele umgerüstete Sturmgewehre 57 im Einsatz. Auch die Qualifikationslimite an den Schweizer Meisterschaften in dieser Disziplin wurde dieses Jahr gleich um 10 Punkte gesteigert gegenüber dem letzten Jahr. Eine Glarner Gruppe kämpfte gegen eine Schaffhauser Gruppe. Ein Appenzeller Team stand leider nicht im Einsatz. Das Glarner Team gewann mit 2170 Punkten vor Schaffhausen mit 2151 Punkten. Im Einzel gewann der Glarner Martin Hürlimann mit den ausgezeichneten Passen von 95/92/93/96/96/95 und dem Total von 567 Punkten. Im 2. Rang finden wir den Glarner Patrick Noser mit dem Total von 554 Punkten. Auf dem 3. Rang mit dem Total von 552 Punkten ist Ernst Hürlimann, ebenfalls Glarus.

Das Absenden fand gleich anschliessend in der Schützenstube Allmeind in Glarus durch den Präsidenten der Glarner Matchschützen Franz Hunold statt. Der Präsident dankte auch für die ausgezeichnete Disziplin und die wunderbare Kameradschaft an diesem Wettkampf. Dieser traditionelle Anlass wird im nächsten Jahr am Samstagvormittag, den 22. Juli 2017, in der Schiessanlage Birch in Schaffhausen wiederum durchgeführt.

Ranglisten

Freie Waffe 3-Stg

Gruppe: 1. Appenzell AR 1618 Punkte
Einzel: 1. Heinz Rusch AR 547 Punkte (95/93 kniend, 95/94 liegend,84/86 stehend) 2. Werner Höhener AR 543 Punkte (90/87 kn., 95/96 lg., 87/88 st.), 3. Roland Weyermann GL 537 Punkte (90/94 kn., 95/92 lg. 86/80 st.)

Standard-/Sportgewehr Liegend

Gruppe: 1. Glarus 1, 1721 Punkte, 2. Glarus 2, 1621Punkte
Einzel: 1. Sepp Gisler GL 1, 578 Punkte (97/96/95/99/96/95), 2. Silvio Freitag GL 1, 575 Punkte (100/95/94/94/94/98), 3. Christoph Kamber GL 1, 568 Punkte (97/92/94/91/96/98), 4. Hansruedi Weber GL 2, 561 Punkte (91/95/95/95/92/93), 5. Alfred Christen SH Einzel, 560 Punkte (96/95/94/92/91/92), 6. Peter Knobel GL 2, 554 Punkte (95/92/91/91/92/93), 7. Bruno Rohner GL 2, 506 Punkte (82/87/81/86/85/85)

Standardgewehr 2-Stg

Gruppe: 1. Glarus 2278 Punkte, 2. Appenzell AR 2264 Punkte
Einzel: 1. Richard Probst AR 580 Punkte (98/98/97 liegend 95/95/97 kniend), 2. Roger Bissig GL 1, 580 Punkte (97/98/99 lg. 92/96/95 kn.), 3. Andreas Graf AR 573 Punkte (97/98/98 lg. 95/93/92 kn.), 4. Andreas Diem AR 572 Punkte (100/96/99 lg. 96/94/87 kn.), 5. Silvio Freitag GL 1, 568 Punkte (100/95/94 lg. 88/97/94 kn.), 6. Niklaus Müller GL 1, 567 Punkte (98/98/97 lg. 90/92/92 kn.), 7. Fredi Ronner GL 1, 566 Punkte (95/99/96 lg. 88/93/95 kn.), 8. Christian Risch SH 549 Punkte (97/89/92 lg. 90/90/91 kn.), 9. Franz Hunold GL Einzel, 546 Punkte (95/93/94 lg. 84/91/89 kn.), 10. Jakob Schoch AR Einzel, 543 Punkte (95/95/87 lg. 91/84/91 kn.), 11. Franz Baumann SH 541 Punkte (97/96/89 lg. 82/90/87 kn.), 12. Hans Künzler AR 539 Punkte (91/96/92 lg. 87/82/91 kn.)

Ordonnanzgewehr 2-Stg

Gruppe: 1. Glarus 2055 Punkte, 2. Schaffhausen 1996 Punkte
Einzel: 1. Hansruedi Weber GL 529 Punkte (93/88/95liegend 85/82/86 kniend), 2. Ruedi Feldmann GL 527 Punkte (89/89/92 lg. 87/81/89 kn.), 3. Herrmann Rohner SH 516 Punkte (87/92/92 lg. 82/79/84 kn.), 4. Armin Bührer SH 505 Punkte (94/88/92 lg. 81/78/72 kn.), 5. Jürg Frei GL 503 Punkte (87/89/88 lg. 69/88/82 kn.), 6. Werner Bächtold SH 499 Punkte (87/90/95 lg. 77/69/81 kn.), 7. Ruedi Kummer GL 496 Punkte (88/89/84 lg. 83/73/79 kn.), 8. Peter Bohren SH 476 Punkte (78/77/84 lg. 84/73/80 kn.)

Ordonnanzgewehr Liegend

Gruppe: 1. Glarus 2170 Punkte, 2. Schaffhausen 2151 Punkte
Einzel: 1. Martin Hürlimann GL 1, 567 Punkte (95/92/93/96/96/95), 2. Patrick Noser GL Einzel, 554 Punkte (91/97/91/89/95/91), 3. Ernst Hürlimann GL Einzel, 552 Punkte (90/87/92/96/93/94), 4. Robert Eberle GL 1, 541 Punkte (90/92/90/87/89/93), 5. Fritz Ritzmann SH 541 Punkte (87/91/92/91/89/91), 6. Engelbert Hubli SH 540 Punkte (84/92/94/92/93/85), 7. Hanspeter Meier SH 538 Punkte (91/91/92/87/88/89), 8. August Mächler GL 1, 533 Punkte (97/92/85/79/89/91), 9. Peter Steiger SH 532 Punkte (87/84/85/88/96/92), 10. Ruedi Feldmann GL Einzel, 532 Punkte (89/89/92/87/84/91), 11. Kaspar Mettler GL 1, 529 Punkte (89/93/94/81/83/89)