Glarner Nachwuchsschützen knapp neben dem Podest

Viel fehlte nicht, um am Schweizer Luftgewehrgruppenfinal in Bern eine weitere Medaille ins Glarnerland zu holen. Die Junioren erreichten den sehr guten 4. Rang.

 



Die jungen Glarner Schützinnen im Einsatz (von links): Chantal Rizzo
Die jungen Glarner Schützinnen im Einsatz (von links): Chantal Rizzo

Ganze fünf Gruppen reisten aus dem Glarnerland nach Bern. Die Sportschützen Glarnerland konnten nachträglich eine zweite Elitegruppe an den Final entsenden, nachdem die Veranstalter diverse Absagen erhielten. Die Glarner Medaillen blieben jedoch aus.

Erstmals eine Girlgroup am Start


Die Glarner konnten ein Novum feiern. Erstmals in der Vereinsgeschichte konnten sie eine reine Juniorinnengruppe an den Start schicken. Maren Wenger, Chantal Rizzo und Sandra Meier standen bei den Jugendlichen am Start. Im 20 Schuss umfassenden Programm erzielten sie gute 534 Punkte und erreichten den 16. Schlussrang. Wenger (185), Rizzo (177) und Meier (172) haben für den nächsten Final noch Potenzial, von dem sie bestimmt noch Gebrauch machen werden.

Elite nur Durchschnitt


Die Glarner Elite konnte mit der Spitze nicht mithalten. Durchschnittliche Leistungen reichen eben nicht mehr, um Edelmetall zu gewinnen. Glarnerland 1 erreichte mit 1546 Punkten den 13. Schlussrang. André Eberhard (391), Marc Hunold und Andreas Stüssi (je 388) sowie Rolf Lehmann (379) fehlte zeitweise die letzte Konsequenz. Nicht besser erging es der nachnominierten Gruppe Glarnerland 2. Mit Rang 57 fielen sie deutlich ab. Martin Tremp (373), Klaus Honold (364), Gina Landolt (363) und Martin Mächler (354) erreichten 1454 Ringe.

Nur gerade vier Punkte fehlten

Über 30 Schuss hinweg waren die Glarner Junioren auf Medaillenkurs, ehe in der Schlusspasse, ausser bei Philipp Landolt, die Luft ausging. Julian Bellwald und Patrick Marburger konnten ihre Leistung nicht bis zum Schluss abrufen und mussten zu viele Punkte liegen lassen. Philipp Landolt kämpfte mit Startschwierigkeiten (94) und steigerte sich dann aber auf 97, 97 und 99 Punkte (387). Julian Bellwald erging es umgekehrt. Mit 97, 96 und 99 startete er stark, ehe er mit 89 zum Schluss den Rhythmus verlor (381). Genauso erging es Patrick Marburger. Mit 96, 96, 94 und 90 Punkten (376) fehlte auch bei ihm die Ausdauer. Mit 1144 Punkten verfehlte das Quartett das Podest um lediglich vier Punkte. Glarnerland 2 mit 1093 Punkten und dem 31. Rang hatte mit ähnlichen Problemen zu kämpfen. Tim Landolt war die Konstante in der Gruppe (360). Eric Wenger (373) wurde ebenfalls Opfer der Schlusspasse, während Michael Stapfer (360) wiederum zum Schluss aufdrehte.

Resultate:

Gruppenfinal Elite:
1. LG Nidwalden 1569 Punkte. 2. Altstätten-Heerbrugg 1 1566. 3. Gossau 1565. Ferner: 13. Glarnerland 1 1546. 57. Glarnerland 2 1454. Total 58 Gruppen.

Gruppenfinal Junioren:
1. Gossau 1161 Punkte. 2. Visp-Eyholz 1155. 3. Ebnat-Kappel 1 1147. Ferner: 4. Glarnerland 1 1144. 31. Glarnerland 2 1093. Total 39 Gruppen.

Gruppenfinal Jugend:
1. Ebnat-Kappel 564 Punkte. 2. Leberberg 561. 3. Farvagny 556. Ferner: 16. Glarnerland 534. Total 20 Gruppen.