Glarner Premiere des Filmes „The Sound of Glarus“

Im Jahr 2005 fand im Herzen von Glarus das Open-Air „The Sound of Glarus“ statt. Mit dabei war an jenem Anlass auch der weltbekannte Schlagzeuger Billy Cobham, welcher in einem speziellen Programm diverse einheimische Musikschaffende miteinbezogen hat. Rund um den Auftritt hat Mika Kaurismäki einen Film gedreht, welcher die verschiedenen Akteure portätiert und einen Einblick in das Konzert gibt. Am Donnerstag 04. Juni um 20.00 Uhr findet nun die Glarner Uraufführung von „The Sound of Glarus“ in der Aula der Kantonsschule in Glarus statt.



Erleben Sie nochmals den Sommer 2005: Mit dem Film „Sound of Glarus“. (Bild: zvg)
Erleben Sie nochmals den Sommer 2005: Mit dem Film „Sound of Glarus“. (Bild: zvg)

Was hat Schweizer Käse mit Weltmusik zu tun? Was macht der weltbekannte Schlagzeuger Billy Cobham in den Schweizer Bergen? Ist Alphornblasen eine Atemtherapie? Und was ist ein Doppeljodler? All diese Fragen werden in „The Sound of Glarus“ beantwortet.In der Einsamkeit einer Schweizer Hochalm spielt ein Ziegenhirte Blues auf seiner Mundharmonika. Das Alphorn erklingt und ermöglicht nach Schweizer Tradition die Kommunikation über die unüberwindlichen Berge hinweg. Fast klischeehaft erscheinen die Doppeljodler, bis sich schließlich all diese Klänge mit den Rhythmen des weltbekannten Schlagzeugers Billy Cobham zum ´Sound of Glarus´ verbinden.

Musikalische Globalisierung

Die Musikdokumentation von Mika Kaurismäki macht den Begriff ‚Weltmusik’ begreifbar und verstehbar. Auf eindrucksvolle und manchmal skurril anmutende Weise führt der Film den Zuschauer in die universelle Sprache der Musik ein. Musik bedarf keiner Erklärung. Sie entzieht sich der Bewertung, denn jede Art von Musik spiegelt eine spezielle Kultur wider. Gleichzeitig gelingt es Musik, Kulturen zu verbinden. Der Film entwickelt eine beispielhafte Auseinandersetzung über Weltmusik anhand von traditioneller Schweizer Musik und ihren urtypischen Instrumenten. Billy Cobham gelingt es, zusammen mit Schweizer Musikern alte Volksweisen in moderne Arrangements umzuwandeln und all diese verschiedenen Elemente auf der Bühne zu vereinen.Eine beeindruckende Vorführung universeller Musik -Globalisierung einmal anders.

Bei dem Open-Air Konzert in Glarus werden alle Musikrichtungen auf der Bühne vereint, variantenreich und genauso vielfältig, wie die Menschen, die sie spielen – lebendige Traditionen, die das zahlreiche Publikum begeistern.“The Sound of Glarus“ ist ein sehr spezielles Filmerlebnis mit einem breiten volkstümlichen musikalischen Panorama und farbenfroher optischer Anziehungskraft, das als unvergessliche Erfahrung im Ohr bleibt.