Glarner Schulen sagen dem Littering den Kampf an

Über 370 Oberstufenschülerinnen und -schüler der Gemeinde Glarus engagieren sich am kommenden Freitag am nationalen Clean-Up-Day für die Umwelt. Gemeinsam befreien sie Strassen, Plätze, Wiesen, Flüsse und Wälder von herumliegendem Abfall und setzen damit ein Zeichen gegen das Littering.




Der nationale Clean-Up-Day der IG saubere Umwelt (IGSU) wird dieses Jahr zum vierten Mal schweizweit durchgeführt. Auch die Gemeinde Glarus nimmt zum ersten Mal teil. Fast 400 Schülerinnen und Schüler ihrer vier Schulstandorte beteiligen sich am Projekt und machen am Freitag, 9. September 2016, dem herumliegenden Güsel den Garaus. Zusätzlich gestaltet eine Spezialistin von Swiss-Recycling pro Schuleinheit eine Lektion zum Thema, um die Bedeutung von Wiederverwertung zu unterstreichen.

«Littering ist auch in unserer Gemeinde ein Thema. Ich bin überzeugt, dass wir mit der erstmaligen Teilnahme am nationalen Clean-Up-Day auf das achtlose Wegwerfen von Abfall sensibilisieren können und bin gespannt, was unsere Schülerinnen und Schüler so alles auflesen werden», so Santo Costanza, Leiter Werkhof.

Die Gemeinde Glarus bedankt sich bei Schulleitung, Lehrpersonen, Schülerinnen und Schülern sowie allen anderen Teilnehmenden herzlich für das Engagement und wünscht allen gegen das Littering Kämpfenden einen erfolgreichen, nachhaltigen Aktionstag.