Glarner Unternehmen helfen Glarner Unternehmen

Gewerbe und Handel • Betriebe, die während der Coronakrise keine Arbeit mehr haben, sollen anderen Betrieben mit hohem Arbeitsanfall mit Personal aushelfen. Eine Vermittlerplattform bringt beide zusammen.



Aufgrund der aktuellen Coronakrise sind die verschiedenen Branchen und Betriebe mit ganz unterschiedlichen Herausforderungen konfrontiert. Einige Betriebe müssen bis auf Weiteres geschlossen bleiben, andere benötigen temporär mehr Mitarbeitende.

Die Idee: Betriebe, die kaum mehr Arbeit haben, stellen Betrieben mit grossem Arbeitsanfall Lernende und Mitarbeitende zur Verfügung. Diese können so ihre Praxiserfahrungen ergänzen. Betriebe mit zu wenig Personal erhalten hingegen kurzfristige Unterstützung.

Gerade in dieser schwierigen Zeit sind unkomplizierte Übergangslösungen gefragt, um Arbeits- und Ausbildungsplätze langfristig erhalten zu können. Die Gewerbeverbände und Handelskammern der Kantone Glarus und Schaffhausen haben zusammen mit den beiden Kantonen ein Projekt gestartet, um Betriebe mittels einer Vermittlerplattform zu unterstützen.

Melden können sich einerseits Betriebe, die fast keine Arbeit mehr haben oder aufgrund der bundesrätlichen Anweisungen ihre Türen schliessen mussten. Sie dürften daran interessiert sein, ihre Lernenden und Mitarbeitenden kurzfristig an einen anderen Betrieb auszuleihen. Andererseits sollen sich auf dieser Plattform auch Betriebe melden, die mit stark erhöhter Arbeitslast konfrontiert sind und kurzfristig zusätzliches Personal suchen.

Dafür wurde analog der Datingplattformen eine einfache Matching-Plattform generiert, auf der sich Mitarbeitende suchen und melden können. Der Austausch erfolgt bilateral und eigenverantwortlich. Das Portal kann in der ganzen Schweiz kostenlos genutzt werden.

Zeitlich befristete Vermittlung von Arbeitskräften für Ausbildungsbetriebe und KMU der Schweiz