Glarnerstübli in Fasnachtslaune

In diesem Jahr kann die Fasnacht im Glarnerstübli in Glarus nicht nur im altbewährten Restaurant gefeiert werden. Im ersten Stock des ehrwürdigen Lokals wurde kurzerhand eine Bar installiert. .



Klein aber fein: Wirtin Jasmine Rhyner feiert die neue Bar im Glarnerstübli (bild: mhuber)
Klein aber fein: Wirtin Jasmine Rhyner feiert die neue Bar im Glarnerstübli (bild: mhuber)

An den kommenden Freitagen im Februar heisst es daher: Hexenfieber im Glarnerstübli – oben wie auch unten. Im ersten Stock des Glarnerstüblis – dort wo sonst an vielen Sitzungen die Köpfe zusammengestreckt werden – gibt es in der närrischen Zeit neu eine Bar. Die Idee einer Bar im oberen Geschoss des urchigen Lokals wurde von der Wirtin Jasmine Rhyner innert kürzester Zewit umgesetzt. Bereits an den vergangenen Freitagen wurde die Bar eröffnet und hat den einen oder anderen Nachtschwärmer angelockt. An der Fasnacht wird die Bar zusätzlich zum Restaurant eine willkommene Abwechslung sein. Das Restaurant und die Bar sind selbstverständlich mottogerecht dekoriert.

Schnitzelbänke und Rämlers

Am kommende Fädäli Fritig wird auch im Restaurant die Post abgehen. Neben Guggenmusiken werden hoffentlich die eine oder andere Schnitzelbank im Glarnerstübli zu bestaunen sein. Daneben gibts Musik vom Plattenteller bis in die frühen Morgenstunden. An der alten Fasnacht werden die Rämlers um 16 Uhr ihren obligaten Auftritt im Stübli absolvieren und ihre Fasnachtsshow präsentieren.