Orlik gewinnt zum dritten Mal im Glarnerland

Der Bündner Armon Orlik gewinnt auf eindrückliche Art und Weise das Glarner-Bündner Kantonalschwingfest in Glarus. Kurz Hoffnungen auf den Sieg konnte sich auch Roger Rychen machen, der das Fest im zweiten Rang beendet.




Im Vorfeld galt er schon als der Topfavorit und in keiner Minute liess er die Gegner und Zuschauer daran zweifeln, dass der Sieg am Glarner-Bündner Kantonalschwingfest über ihn geht: Armon Orlik, der bereits zweimal im Glarnerland triumphieren konnte. Einzig Daniel Bösch konnte im dritten Gang einen Gestellten abringen. Und zum Schluss dann nochmals dieselbe Paarung, denn beide blieben ansonsten makellos. Aber beide Eidgenossen mussten auch im Schlussgang liefern, denn bei einem Gestellten lauerte niemand Geringerer als Lokalmatador Roger Rychen auf seinen ersten heimischen Triumph. Dementsprechend motiviert gingen beide Schwinger ans Werk, doch nach 1,45 Minuten konnte Orlik seinen Gegner Bösch auf den Rücken legen und so seinen dritten Triumph perfekt machen. Für Rychen, der im dritten Gang dem ebenfalls starken Stefan Burkhalter unterlag, blieb der hervorragende zweite Rang. Daniel Bösch fiel mit seiner Niederlage im Schlussgang auf den fünften Rang zurück, zusammen mit Stefan Burkhalter und Christian Biäsch. Auf dem dritten Rang klassierte sich Mario Schneider und auf dem vierten Sandro Schlegel.

Freud und Leid bei den weiteren Glarnern: Während Reto Landolt einen Kranz erringen konnte, fielen Christian Pianta und Sämi Horner durch die Niederlage im sechsten Gang noch ganz knapp auf den Kränzen. Während der Sieger Orlik über seinen Triumph strahlen konnte, war das Schwingfest im Buchholz Glarus vom garstigen Wetter mit zum Teil sehr starkem Wetter geprägt. Den Umständen entsprechend konnte das Organisationskomitee mit dem doch regen Zuschaueraufmarsch sehr zufrieden sein.