Glaronia bleibt nach einer schwierigen Saison in der zweithöchsten Spielklasse

Nach einem überlegenen Sieg in Baden läuft die letzte Meisterschaftsrunde optimal: Glaronia schafft den Ligaerhalt vorzeitig.



Spielertrainerin De Azevedo Camargo und Coach Zingg wollten in Baden nichts riskieren und auch gegen den Tabellenletzten alles daran setzen, um zu gewinnen. Dies, obwohl zwei Mittelblockerinnen fehlten und es nicht einfach war, eine geeignete Mannschaftsaufstellung zu finden.

Kamer zeigte dann als Mitteangreiferin für Marxer eine sehr gute Leistung, Juniorin Degiacomi von Chur glänzte, und das kämpferische Team bewies, dass es NLB-würdig ist. Nach dem Sieg in Baden, den sich Glaronia ohne allzu grosse Probleme sicherte, galt es noch das Ergebnis von Fribourg gegen Ruswil abzuwarten: Doch schon bald kam das grosse Aufatmen: Fribourg hatte gewonnen, und den Glarner Volleyballerinnen bleibt das Duell gegen Erstligateams erspart.

Dazu bereit gewesen wäre man, denn mit den Juniorinnen Rentsch, Degiacomi, Gruber, Lenzinger und Ablondi hatte man das Kader für diesen Endspurt erweitern können.

Spielertrainerin De Azevedo Camargo, die in letzter Zeit immer mehr unter Rückenschmerzen litt, war denn auch erleichtert; sie kann sich nun erholen und sich in Ruhe auf die nächste Saison vorbereiten. Mit Sicherheit wird sie auch dann wieder als Teamleaderin zur Verfügung stehen. Der Brasilianerin mag man den Erfolg besonders gönnen – ihr ist es gelungen, das verletzungsgeplagte Team erfolgreich durch schwierige Zeiten zu führen. In der Schlussphase der Play-outs wichtig war sicher auch die Unterstützung durch Coach Samuel Zingg. Glaronia kann jetzt in Ruhe die Lage analysieren und für die nächste NLB-Saison planen.

Kanti Baden – Glaronia 0:3 (10:25, 19:25, 15:25) Halle: Kantonsschule 2, Baden – Zuschauer: 40 –Spieldauer: 59 Minuten – Schiedsrichter: T. Wand, H. Hofmann

Kanti Baden: Staubli, Hohler, Hasler, Mauthe, Schneider, Senn, Klein, Graf. Coach: I. Montalvo

Glaronia: Rentsch, Nikolovska, Anja Knobel, Carina Knobel, Werfeli, Kamer, Rroco, Degiacomi, Gruber. Spielertrainerin: T. De Azevedo Camargo. Coach: S. Zingg

Bemerkungen: Glaronia ohne Cuennet-Gisi, Hauri und Marxer