Glarus Nord feierte fünften Geburtstag

Unter dem Slogan «Stärnä 5i» feiert die Gemeinde Glarus Nord am Samstag mit verschiedensten Aktivitäten ihr fünfjähriges Bestehen. Trotz immer wieder regnerischem Wetter strömten viele Besucher herbei.



Eröffnet wurde das Volksfest «Stärnä 5i» auf dem Flugareal in Mollis mit einem Interview mit Abfahrtsweltmeister Patrick Küng. Dann starteten während des ganzen Tages verschiedene Aktivitäten für die ganze Familie wie Kinderschminken, Ballonwettbewerb, Eisenbahnfahrten mit der Parkbahn oder Erlebnisparcours. Bei einem Promi-Töggelimatch forderten Jugendarbeiter Vertreter aus Sport, Politik und Musik heraus. Im Linthzelt sorgte die Glarner Stimmungskanone Salvo bei der Familien-Party für gute Stimmung, während die Kids bei einer Märchenstunde mit Jolanda Steiner aufmerksam zuhörten.

Lautstark eingeläutet wurde die offizielle Begrüssung im Linthzelt durch die Chirezer Schellner. Erfreut zeigte sich Gemeindepräsident Martin Laupper über den grossen Aufmarsch an Besucherinnen und Besuchern, dies trotz des immer wieder regnerischen Wetters. Sein Dank galt allen Organisatoren und Sponsoren, die das Fest ermöglicht hatten, insbesondere an OK-Chef Andreas Neumann. Bei seinem Rückblick und Fazit auf das fünfjährige Bestehen der Gemeinde meinte Laupper, auch wenn nicht alles perfekt sei, dürfe man doch etwas Stolz haben auf das Erreichte.

Das Abendprogramm startete fulminant mit den Ayekoo-Drummers aus Ghanea. Unglaublich mit welcher Präzision und auch mit welcher Spielfreude die fünf jungen Männern die zahlreichen grossen und kleinen Trommeln, die Glocken und Jembes «bearbeiteten». Die Zuhörenden waren begeistert und erklatschten sich eine Zugabe. Die Rock-Coverband In-N-Out sowie DJ Markus Stadelmann sorgten dann bis über Mitternacht hinaus für weitere musikalische Unterhaltung.