Glarus sagt Nein zu Vollgeld und Ja zum Geldspielgesetz

Die Resultate zu den eidgenössischen Abstimmungen von diesem Wochenende liegen vor. Der Kanton Glarus entscheidet dabei gleich wie die gesamte Schweiz.




Vor der Wahl steht die Abstimmung an. Bevor die Resultate der Landratswahl im Kanton Glarus vorliegen, wurde die Zahlen zu den beiden Vorlagen bei den eidgenössischen Abstimmungen bekannt gegeben. Das Glarnerland hat dabei zweimal eine deutliche Meinung gezeigt. Mit einem Ja-Anteil von 71,6 Prozent wurde das Geldspielgesetz angenommen. Noch deutlicher das Nein zur Vollgeld-Initiative mit 78 Prozent. Damit folgt der Kanton Glarus dem schweizweiten Trend. Die Stimmbeteiligung lag bei fast 31 Prozent.