Erfolgreiches Gleis 1 endet mit Paukenschlag

Letztes Wochenende standen Philipp Fankhauser und Laurence Jones auf der Bühne im Güterschuppen in Glarus. Dank starkem Zuschauerzuspruch wurde so die sechste Durchführung von Gleis1 wohl zur erfolgreichsten.




Die Schweizer Blueslegende Philipp Fankhauser und das junge Gitarrentalent Laurence Jones aus England machten am letzten Wochenende ihre Aufwartung im Güterschuppen in Glarus. Jeweils am Donnerstag und Freitag bestritten sie die zweite Runde von Gleis 1. Während Fankhauser auch durch seine Präsenz in einer Schweizer Castingshow im Fernsehen wohl dem breiten Glarner Publikum schon länger ein Begriff sein dürfte, hatte der Engländer Jones wohl am letzten Sound of Glarus beste Werbung in eigener Sache gemacht. Kaum anders zu erklären war der grosse Zuschaueraufmarsch am letzten Freitag. Belohnt wurde man dafür mit energiegeladenem Bluesrock und ausladenden Gitarrensolos. Und vor allem einer Energie und einer Freude zur Musik auf der Bühne, die einfach ansteckend war. Im Grossen und Ganzen ein mehr als würdiger Abschluss der sechsten Durchführung von Gleis1 im Güterschuppen, die bereits in der Vorwoche mit Sina und Rischti wohl so viele Zuschauer anlocken konnte, wie noch nie. Auch scheint sich das Format mit Nachtessen und anschliessendem Konzert im Glarnerland endgültig etabliert zu haben.