GLKB «Sound of Glarus» – die Stadtarena vor Alpengipfeln

In rund zwei Wochen verwandelt sich die kleinste Hauptstadt der Schweiz bereits zum sechsten Mal in das grösste Musikmekka der Region. Vom Donnerstag, 22.,bis Samstag, 24. August, präsentieren die Organisatoren am GLKB «Sound of Glarus» ein gewohnt breites Programm vor einer atemberaubenden Bergkulisse. Neben internationalen und nationalen Bands wie Skunk Anansie, UB40, Patent Ochsner, Steff la Cheffe, Che Sudaka und Blumentopf gibt es aber auch in diesem Jahre wieder diverse Bands und Künstler aus der Region zu hören und zu sehen.




Tickets sind im Vorverkauf bei Ticketino erhältlich – für alle Spätentschlossenen gibt es zusätzlich Tickets an der Abendkasse. Und das gabs noch nie: Extrazüge, die nach Festivalschluss die Fans des Stadt-Open-Airs «Sound of Glarus» noch mitten in der Nacht heimfahren – bis nach Zürich.

Ende August werden an drei Abenden keine Autos durch das Zentrum von Glarus rollen. Der Verkehr wird nicht gestoppt, weil es die Hauptstadtbewohner gerne ruhig haben – das Alternativprogramm ist sogar einige Dezibel lauter und wird bis in die Morgenstunden hinein andauern. Der Rathausplatz und ein Teil der Hauptstrasse werden in ein Festivalgelände mit zwei Bühnen verwandelt. Ein Foodcorner mit Speisen aus aller Welt, mehrere Bars und ein VIP-Truck finden ebenfalls Platz auf dem Areal des stimmigen Stadt-Open-Airs, über dem die mächtigen Felswände des Glärnisch thronen.

Swissness am Donnerstag


Eröffnet wird das Open Air mit zwei «Swiss Music Award»-Gewinnern: Patent Ochsner und Hecht werden am Donnerstag gehörig den Takt angeben. Patent Ochsner braucht man nicht gross vorzustellen – sie haben in ihrer langjährigen Karriere so ziemlich alles erreicht, was im Schweizer Musikgeschäft machbar ist. Die Berner Band wurde Anfang Jahr zudem mit einem Swiss Music Award als bester Live Act ausgezeichnet. Ebenfalls einen Award hat die Newcomerband Hecht eingeheimst – die Jungs aus dem Raum Zürich und Luzern wirbeln die Musikszene mit ihren frischen Songs momentan ziemlich auf. Abgerundet wird das Programm am Donnerstag mit dem Auftritt von Sandra Rippstein & The Rippetes auf der «glarnerSach-Bühne», welche in den Pausen der Hauptbühne ein paar soulige Kostproben zum Besten geben wird.

Frauenpower am Freitag


Die Indieband Skunk Anansie rund um die charismatische und engagierte Sängerin Skin bildet sicherlich eines der Highlight des Festivals. Die englische Band tourt derzeit durch Europa und begeistert die Massen mit ihrer elektrisierenden Show und ihren kraftvollen Songs wie Hedonism, Believe in you oder Weak. Eröffnet wird der Freitag von der wohl derzeit bekanntesten Rapperin der Schweiz: Steff la Cheffe. Und vor dem Auftritt von Skunk Anansie wird die deutsche Hip-Hop-Combo Blumentopf das Publikum mit ihren Rhymen und Beats schon mal gebührend aufwärmen und die Menge zum Kochen bringen.

Reggae, Ska und Hard Rock am Samstag


Einen Mix aus Reggae, Ska und Hard Rock bietet Sound of Glarus am Samstag: Mit Shakra eröffnet eine der momentan angesagtesten Schweizer Hard Rock Bands den letzten Tag des Stadt-Open-Airs. Anschliessend präsentiert die argentinische Band Che Sudaka eine bunte Mischung aus Reggae, Ska Punk und Latinrock. Che Sudaka gelten zu Recht als Geheimtipp in der Szene und sind mit über 1000 Konzerten zu einer äusserst erfolgreichen Live Band zusammengewachsen. Sommerlich geht es dann zum Abschluss mit der englischen Band UB40 weiter. Ihre Hits wie Red Red Wine, Kingston Town oder I got you babe kennt wohl jedes Kind. Mit über 50 Singles in den UK-Charts, 70 Millionen verkaufter Tonträger und diversen Nummer-Eins-Hits in verschiedenen Ländern auf dem Globus gehört die Band zu den erfolgreichsten Bands aus England.

Newcomers und ein kostenloses Kinderkonzert

Während drei Tagen gibt es am Stadt-Open-Air Bands und Künstler aus allen Stilrichtungen zu sehen und zu hören. Neben den Headlinern auf der «GLKB-Bühne» haben auch in diesem Jahr Newcomer und Bands aus der Region die Möglichkeit, ihr kreatives Schaffen einem breiten Publikum zu präsentieren. Auf der «glarnerSach-Bühne» und dem Barzelt spielen in den Pausen der Hauptbühne jeweils Bands und DJ’s aus dem Glarnerland und der Region. Für das leibliche Wohl sorgen verschiedene Bars und Foodstände, welche auf dem Gelände verteilt sind. Und auch für die Kleinsten wird etwas geboten: Am Samstag, 24. August, gibt es ab 13.30 Uhr auf der «glarnerSach-Bühne» ein Gratiskonzert von Papagallo & Gollo.

Tickets, Eingang, Anwohner, Parkplätze und Anreise


Tickets und Festivalpässe können weiterhin bei www.ticketino, allen Bahnhofschaltern und dem Glarussell in Glarus bezogen werden. Spätentschlossene Besucherinnen und Besucher haben aber auch noch die Möglichkeit, die Abendkasse zu benützen. Die Eingänge und die Abendkasse zum Festgelände befinden sich auf der Haupt- und Bahnhofstrasse. Die Öffnungszeiten des Stadt-Open-Airs wurden wiederum an die Schliessungszeiten der Geschäfte in Glarus angepasst. Die Organisatoren bedanken sich auf diesem Wege bei allen betroffenen Geschäften und Anwohnern für das entgegengebrachte Verständnis. Offizieller Parkplatz (kostenlos) ist der Landgemeindeplatz in Glarus, welcher ab der Hauptstrasse beschildert ist. Das Festgelände befindet sich zudem fünf Minuten vom Bahnhof Glarus entfernt. Zudem verkehrt an allen drei Tagen ein Extrazug nach Festivalschluss, welcher eine Anbindung bis nach Zürich, Pfäffikon oder Rapperswil garantiert.

Weitere Informationen zum Stadt-Open-Air gibt es auf www.soundofglarus.ch.