GLP Glarus Nord zur Gemeindeversammlung vom 22. November

Die GLP Glarus Nord unterstützt die Anträge an die Gemeindeversammlung – insbesondere auch das Schulhausprovisorium und die Personenunterführung.




Die GLP Glarus Nord unterstützt das Schulhausprovisorium – der zusätzliche Bedarf an Schulraum ist ein Fakt. Das Provisorium, dass für 10 bis 15 Jahre ausgerichtet ist, soll auch bei Kriterien wie Raumklima oder Energieverbrauch hohen Ansprüchen genügen. Die Holz-Variante überzeugt dabei mehr als eine Container-Lösung – der Aufpreis ist im Sinne des Lernklimas für unsere Kinder vertretbar.

Die Bedeutung der Personenunterführung für die Entwicklung des Zschokke-Areals wie auch als Langsamverkehrsverbindung zwischen Mollis und Näfels war unbestritten. Auch die zahlreichen Kreditanträge und das Hochwasserschutzreglement fanden die Unterstützung der Versammlung.

Mehr Fragen warf der Zusatzkredit für Projektänderungen bei der lintharena auf. Die Erklärungen für die Projektänderungen machen Sinn, sollten aber verschiedenen Anspruchgruppen zugutekommen. So sollte unbedingt auch die Möglichkeit eines Mehrzweckbodens beim Ersatz des Hallenbodens geprüft werden. Auch das Betreibermodell wurde ausführlich diskutiert – die Möglichkeit von Kleinaktionären wäre wünschenswert. Schlussendlich wurden auch diese Anträge unterstützt.