GLTV – Grund- und Fortbildungskurs Schiedsrichter Fachtest Allround

Gut gerüstet für die kommende Turnfestsaison sind die Schiedsrichterinnen und Schiedsrichter, die den Grund- und Fortbildungskurs zum Fachtest Allround des Glarner Turnverbandes in der Kantonsschule absolviert haben.



Die Ausbildung zum brevetierten Schiedsrichter erfolgt in drei Schritten. Erster Schritt ist der Besuch des Grundkurses mit einer abschliessenden Prüfung. Der zweite Schritt ist der Einsatz als Schiedsrichter an einem Turnfest und der dritte Schritt ist der Besuch des Vertiefungskurses, der spätestens zwei Jahre nach dem Grundkurs absolviert werden muss. Damit der Schiedsrichter das Brevet behalten kann, ist er verpflichtet, alle zwei Jahre einen Fortbildungskurs zu besuchen.

Der Fachtest Allround besteht, wie alle Fachtests, aus zwei Teilen mit fünf und sechs Turner/-innen. Gespielt wird im ersten Teil mit Gobaschläger und zwei Tennisbällen und im zweiten Teil mit Beachball und Schläger. Koordination, Geschick und gutes Zusammenspiel sind die Voraussetzung zum Erfolg und vielen Zählern beim Fachtest.

Daniel Becker, Verantwortlicher Fachtest Allround des Turnverbandes, begrüsste an einem Samstagvormittag vier Turnerinnen und ein Turner zum Grundkurs im Hörsaal der Kanti Glarus. Im theoretischen Teil ging es um die Aufgaben des Schiedsrichters, der für den korrekten Ablauf des Fachtestes verantwortlich ist. Zwei Schiris teilen sich die Arbeit. Zur Grundausrüstung gehören Pfeife, Timer und Zähler, mit dem die gespielten Punkte ermittelt werden. Beim praktischen Teil konnte die Theorie umgesetzt werden und die Abläufe wurden geübt, bewertet und diskutiert.

Nach dem feinen Mittagessen, Pizza und Salat, zubereitet von Elsbeth Kundert, gesellten sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Fortbildungskurses dazu und die Halle füllte sich mit Turner/-innen aus dem ganzen Kanton. Wie wird gezählt, wann wird der Punkt gewertet, was ist ein Fehler, welcher Spieler hat welche Aufgabe, was darf er und was nicht und wie werden die Regeln interpretiert, wurde heiss diskutiert. Praktisch angewendet wurde der Fachtest natürlich auch, da übernahmen die einen den Part der Spieler/-innen und die anderen die der Schiedsrichter. Zum Abschluss trafen sich alle wieder im Hörsaal zur schriftlichen Prüfung, die mit Bravour absolviert wurde und für ein paar Teilnehmer/-innen das Brevet bedeutete.

Daniel Becker dankte den Teilnehmern für ihren Einsatz an den kommenden Anlässen und den Besuch des Kurses, Elsbeth Kundert für die administrativen Arbeiten und die Verpflegung und der Kantonsschule für die Benützung der Räumlichkeiten. Mit dem Hinweis, dass das Gelernte am Verbandsturntag Ende Mai in Glarus praktisch angewendet werden kann, schloss er den Tag ab.