GLTV – Spätsommermeisterschaften Faustball 2019

Als erster Termin für die Sommermeisterschaft stand der 17. August in der Agenda des Glarner Turnverbandes. Aber aufgrund der wenigen Anmeldungen bei den Volleyballerinnen entschied das Ressort Spiele nur das Faustballturnier durchzuführen und dieses auf später zu verschieben.




Kurz vor dem Jahreszeitenwechsel vom Sommer zum Herbst trafen sich fünf Mannschaften, an einem Freitagabend auf dem Sportplatz im Gründli, Glarus, bei trockenem Wetter, aber etwas frischen Temperaturen.

Der Turnverein Niederurnen 2 und der Turnverein Netstal 39+ eröffneten das Turnier. Die Spiele dauerten 18 Minuten mit Seitenwechsel. Gespielt wurde im Modus jeder gegen jeder.

Der Männerturnverein Mollis, mit einem gewissen Trainingsrückstand, zeigte einige gute Spielphasen aber es reichte zu keinem Sieg. Daher belegten sie am Schluss den 5. Rang.

Die jungen Turner von Niederurnen 1 starteten etwas hektisch ins Turnier, steigerten sich aber von Spiel zu Spiel und erzielten im letzten Spiel gegen die Molliser einen hohen Kantersieg und kamen damit auf Platz vier. Eine gewohnt gute Leistung zeigte mit zwei Siegen und zwei Niederlagen der Turnverein Netstal 39+ und belegte den 3. Platz. Die Männerriege Glarus erreichte mit drei Siegen und einer Niederlage den 2. Platz und steigerte sich mit solidem Spiel zum Vorjahr um zwei Ränge. Unschlagbar zeigte sich einmal mehr Niederurnen 2 und wiederholten den Turniersieg aus dem Jahr 2018 mit dem Maximum von 12 Punkten und einer Tordifferenz von 84:48.

In der kleinen Festwirtschaft der Turnerinnen und Turner von Netstal 39+ konnte man sich verpflegen und wieder aufwärmen.

Dank

Silvan Thoma, Leiter Ressort Spiele, dankte Spielleiter Roger Rhyner für die tadellose Organisation des Turniers, dem TV Netstal 39+ für das Einspringen als Organisator, dem Turnverein Niederurnen für die Vorbereitungen der Meisterschaften im August und allen Turnern für ihren Einsatz. Die Sommermeisterschaften 2020 werden an einem Freitagabend im August nur noch im Faustball durchgeführt und das Ziel soll sein, dass wieder mehr Mannschaften teilnehmen. Für die kommenden Wintermeisterschaften wünscht Silvan Thoma allen Vereinen erfolgreiche Spiele und eine unfallfreie Saison.