Glück in Gottes freier Natur

Glück im Sinne des Wortes brauchte es, war es nicht einfach, dass instabile Wetter am Sonntag, 21. August, einzuschätzen. Der Mut der Tüchtigen wurde jedoch belohnt und so fand der traditionelle Berggottesdienst der Evang. Kirchgemeinde Schwanden auf Leuggelen bei perfekten Temperaturen statt.



Pfarrer Hans-Walter Hoppensack freute sich, dass um die 100 Leute den Weg nach Leuggelen fanden, um den Gottesdienst zum Thema Glück miteinander zu feiern.
Zu Beginn wurden Eliane Wichser und Gosch Turmasch Jiri Deplazes getauft. Ihren Eltern und Paten gab Pfarrer Hans-Walter Hoppensack getreu dem Zitat von Johann Wolfgang von Goethe mit auf den Weg, sie sollen den frisch getauften Kindern Wurzeln und Flügel geben.

Die Predigt war dem Thema «Zweierlei Glück» gewidmet. Das eine Glück, dass man kennt und begehrt und das Glück im Sinne von Frieden, der immer präsent ist, wenn man das eigene «Ich» mit seinen vielen Gedanken nicht dominiert. So soll man das «Ich» als guter Freund betrachten und sobald störende Gefühle oder Gedanken aufkommen innerlich sagen: «Das geht mich gar nichts an!»

Während dem anschliessenden Gemeinschaftsmahl mit Traubensaft und Zopf konnte man sich die Predigt verinnerlichen. Der Gottesdienst wurde musikalisch umrahmt von der Harmoniemusik Schwanden unter der Leitung von Jürg Hösli. Weitere Kostproben boten die Musikanten während dem kulinarischen Ausklang im Bergrestaurant Leuggelen.

Und da Freude auch ein Ausdruck des Glücks ist, freuen wir uns schon heute auf den 20. August 2017, wenn wir den nächsten Berggottesdienst miteinander feiern. Wer nicht so lange warten kann, findet die aktuellen Veranstaltungen zum gemeinsamen Erleben auf der Internetseite ref-schwanden.ch.