Gosse Band mit grossartiger Musik

Die Glarner Band „lakeside“ gab am letzten Samstag ihr erstes Konzert im Holästei, Glarus. Sie spielten ihre Mischung aus Funk, Soul und teilweise Blues jedoch wie alte Hasen und begeisterten das Publikum.



Obwohl das Glarnerland von der Bevölkerungszahl eher klein ist, heisst dies noch lange nicht, dass unser Kanton keine grossen Leute heraus bringen kann. Sowohl im Sport als auch in den kulturellen Bereichen gibt es eine Vielzahl an talentierten und bekannten Leuten, die ihre Wurzeln in unserem Kanton haben. Einen weiteren Beweis für die Qualität des Glarnerlandes legte „lakeside“ am letzten Samstag im Holästei ab.

Jung und alt musizieren gemeinsam

Die elfköpfige Band besteht vollständig aus Glarner „Eigengewächsen“. Obwohl es das erste Konzert der Gruppe war, haben einige Musiker schon viele Erfahrungen in anderen Bands sammeln können. lakeside ist eine bunte Mischung aus jungen aufstrebenden Musiker und eher arrivierten, dennoch hungrigen Akteuren. Beides verbunden durch die Leidenschaft zur Musik.

Diese Leidenschaft und Freude an der Musik war von Beginn an spürbar. Neben den eher schnellen und fetzigen, dem Soul oder Funk angelehnten Stücken gab es auch ruhigere Momente in denen nur Gesang und Gitarrenklänge vorherrschten.

Es war auch schön zu sehen, dass die Gäste die Leistung der Musiker zu würdigen wussten. Nicht nur, dass kaum ein Konzert vorher ein so grosses Publikum aufzuweisen hatte, die Leute waren von Anfang an sofort begeistert und gingen mit den Songs richtig mit.