Gottesdienst der Freizeitgärtner im Buchholz

Bei wie gewohnt herrlichem Sommerwetter verfolgten über 100 Personen, darunter viele zum ersten Mal, den ökumenischen Gottesdienst des Vereins Freizeitgärten Glarus, der zum zehnten Mal ausgetragen und von der Evangelisch-Reformierten Kirche Glarus-Riedern und der Gemeinde Glarus mitgetragen wurde.




Zur Aufwertung der Andacht im Freien unter den Bäumen des Oberstufenschulhauses Buchholz trugen die von Leandra Dieffenbacher und Annamarie Hodel vorgetragenen wunderschönen Jodellieder und die Handorgelbegleitung der Kirchenlieder durch Kurt Zwicky bei. Dass das mit einigem Aufwand vorbereitete anschliessende Mittagessen mit Hauptgang und Kuchenbüfett einiges zur schönen Stimmung beitrug, sei ebenfalls erwähnt. Den vielen Helferinnen und Helfern sei dafür herzlich gedankt.

«Schau an der schönen Gärten Zier»

So lautet der Text des Kirchenliedes, das im Buchholz gesungen wurde. «Erhalte die Freude an der Natur», sagte Pfarrer Sebastian Doll, der es auch beim zehnten Mal verstand, passende Worte und Texte für die Gartenfreunde zu finden. Der Garten sei ein letzter Luxus für uns Menschen, dazu brauche es aber Zeit, Zuwendung und Raum. Unterstützende Texte über ihre eigenen Gartenerfahrungen lasen Monika Dürst und Bea Lienhard vor.