Grosse Ehren an der Hauptversammlung der Glarner Tambouren

Einen Freitag im Jahr wird vom Glarner Tambourenverein Näfels nicht lautstarke Trommelmusik produziert, sondern man sitzt für einmal ruhig da und lauscht den Worten der Präsentatoren.



Erfolgreiches Fest und gesunder Vereinsgeist

Den Jahresberichten des Präsidenten Philippe Haller und des Sektionsleiters André Hauser ist klar zu entnehmen, dass der Verein gesund weiterwächst. Auch 2019 konnte der Glarner Tambourenverein wieder viele junge Nachwuchstambouren ausbilden und Talente in die Reihen der Stammsektion aufnehmen. Der gleichzeitig als OK-Präsident der 40. Jungtambourenwettspiele amtende Haller durfte von der erfolgreichen Zielerreichung des Jahreshighlights berichten. Der erhoffte Brückenschlag zwischen der Bevölkerung und der Trommelszene konnte, wie später vom anwesenden Gemeinderat Pascal Vuichard gerne bestätigt, mit einer vollen Festhütte übers ganze Wochenende erreicht werden.

Ehrenmitgliedschaft für Stefan Hösli

Für das Traktandum «Ehrungen» musste für einmal mehr Zeit eingerechnet werden. Pascal Grossmann (10 Jahre Vorstand) und Seth Müller (10 Jahre Leiter) konnten als gegenseitige Laudatoren die jeweilige Ehrung durch viel Insider- und Hintergrund-Informationen mit viel Witz gestalten. Auf die lange Liste der Verdienste im 10-jährigen Vereinspräsidium von Philippe Haller wurde danach verwiesen. Um den Zeitrahmen nicht vollends zu sprengen, musste sich Laudator Stefan Hösli gezwungenermassen auf einzelne Highlights konzentrieren: Initiator des Silvestertrommeln, Durchführung mehrerer Unterhaltungsabende «Drumline» als OK-Präsident und das letztjährige Jungtambourenfest in Näfels, ebenfalls als Vorsteher des Organisationskomitees.

Stefan Hösli konnte sogleich stehen bleiben, denn er wurde Sekunden nach seiner Laudatio durch Philippe Haller für seinen unermüdlichen Einsatz für den GTV Näfels geehrt. Als Jungtambouren-Obmann und Leiter diverser Ausbildungs- und Wettspielgruppen hat er die gesunde Jungtambouren-Aufstellung des GTV wie kein Zweiter geformt. Für diese tadellosen Leistungen wurde Stefan Hösli unter frenetischem Applaus zum Ehrenmitglied des Glarner Tambourenvereins ernannt.

Das Vereinsjahr 2020 wird ein Wettspiel-Jahr. Die Stammsektion freut sich bereits auf den nächsten Ernstkampf in Kirchberg. Die Jungtambourenformation kommt nach den Sommerferien zweimal zum Einsatz. Für die ostschweizerischen Wettkämpfe geht es nach Zürich und später im September findet in Aarau das eidgenössische Jungtambourenwettspiel statt.