Grosses Erzähltalent im Wortreich

Am Dienstag, 18. Februar, um 19.00 Uhr liest Simone Lappert im Wortreich. Sie wird ihren neusten Roman «Der Sprung» vorstellen. Mit dem Debütroman «Schattenwurf» schaffte es die junge Autorin in den Schweizer Literaturolymp. Letztes Jahr wurde sie mit ihrem neuen virtuosen Buch «Der Sprung» für den Schweizer Buchpreis nominiert.



Ein lebenspraller Roman über eine eigenwillige Frau und über die Schicksale, an denen wir voreingenommen oder nichtsahnend vorübergehen. Mit Esprit, Sinnlichkeit und Humor erzählt Simone Lappert vom fragilen Gleichgewicht unserer Gegenwart. Damit ist die Autorin aus dem Aargau definitiv die Aufsteigerin der letztjährigen Büchersaison.

Simone Lappert studierte Literarisches Schreiben am Schweizerischen Literaturinstitut in Biel und lebt in Basel. 2014 erschien im Berliner «Metrolit Verlag» ihr Debütroman Wurfschatten, der mediale Beachtung fand und auf der Shortlist des Aspekte-Literaturpreises sowie des Rauriser Literaturpreises stand. Simone Lappert ist Mitglied der Basler Lyrikgruppe und Kuratorin der internationalen Lyrikervereinigung Babelsprech. Sie ist die Nichte und Patentochter des Schweizer Schriftstellers Rolf Lappert. 2019 wurde «Der Sprung» für den Schweizer Buchpreis nominiert.

Das Glarner Publikum darf sich auf eine spannende Lesung freuen.

Dienstag, 18. Februar 2020
Lesung 19.00 Uhr, Türöffnung ab 18.30 Uhr
Eintritt Fr. 20.–/ Schüler, Studi Fr. 15.–
Infos und Platzreservation: www.kulturbuchhandlung.ch