Grüne Glarus Süd schlagen Kompromiss vor

Die Grünen Glarus Süd schlagen der Gemeindeversammlung zum Vorgehen bei der Nutzungsplanung einen Kompromiss vor. Die gut besuchte Mitgliederversammlung diskutierte den Antrag der Bauerngruppe auf Entflechtung intensiv.




Grundsätzlich ist es für die Partei klar, dass bei der Nutzungsplanung die Regelung der Nutzung einerseits und die Schutzanliegen anderseits gleichgewichtig in einem Geschäft behandelt werden müssten. Angesichts der verfahrenen Situation wollen die Grünen aber einen Beitrag zur Lösung leisten. Sie werden beantragen, nur die Festlegung der Biotopstandorte zusammen mit dem Zonenplan und dem Baureglement zu behandeln. Abgetrennt werden soll allenfalls die umstrittene Festlegung der Gewässerräume. Allerdings erwarten die Grünen vom Gemeinderat, dass dies baldmöglichst und in gesetzeskonformer Art geschieht.

Klare Unterstützung empfehlen die Grünen für die anderen Geschäfte, insbesondere die Errichtung einer Solaranlage auf der ARA Bilten und die Zonenplanänderung im Electrolux-Areal Schwanden. Die Pläne für eine ärztliche Gruppenpraxis sowie für Alterswohnungen seien für die Entwicklung der Gemeinde wichtig. Die Nachfrage für Alterswohnungen werde in Zukunft steigen und das Projekt sei kaum Konkurrenz für allfällige zukünftige Projekte der Gemeinde in ihren eigenen Gebäulichkeiten der Alters- und Pflegeheime.