Grüne starten voller Tatendrang ins 2019

An ihrem traditionellen Mitgliedertreff am 11. Januar im Gesellschaftshaus Ennenda starteten die Grünen des Kantons Glarus gesellig und voller Zuversicht ins neue Politjahr 2019.




Wohin mit all dem Plastik?

Der Abend startete mit einem spannenden Referat von Elisabeth Güttinger zum Thema «Kunststoffrecycling». Die Umweltnaturwissenschaftlerin ETH erläuterte Vor- und Nachteile unterschiedlicher Kunststoffsammelsysteme, indem sie die Ergebnisse ihrer Masterarbeit und aktuellste Forschungsergebnisse vorstellte. Dabei ging unter anderem hervor, dass insbesondere die traditionelle PET-Sammlung von allen Systemen die beste Kosten-Nutzen-Effizienz aufweist und zur höchsten Einsparung von Umweltschäden führen kann. Im Anschluss an das Referat stellte sich Elisabeth Güttinger den Fragen des Publikums, wobei eine lebendige und kontroverse Diskussion, unter anderem zur aktuellen Thematik Mikroplastik, entsprang.

Grüner Rück- und Ausblick

Die beiden Co-Präsidentinnen Regula N. Keller und Dr. Priska Müller Wahl berichteten im Anschluss an das traditionelle Pasta-Essen lebhaft vom zurückliegenden Wahljahr 2018. Die Grünen konnten Erfolge bei den Gemeinderatswahlen und im Kantonsparlament verzeichnen. So konnten die Grünen sieben Sitze im Landrat erfolgreich verteidigen und zudem das höchste Wahlresultat der Geschichte in Glarus Süd aufweisen. Weitere Highlights des letzten Jahres waren der Fair-Lunch im Vorfeld der FairFood-Abstimmung, welcher bei schönstem Wetter im Volksgarten stattfand. Zudem machte der traditionelle Arbeitseinsatz der Grünen Frauen und weiteren Helfern zum Aufbau der längsten Trockenmauer der Alpen auf der Baumgartenalp wie als Film gezeigt, Spass.

Für das kommende Jahr sehen die Grünen zunächst voller Spannung und Tatendrang der Abstimmung zur Zersiedelungsinitiative am 10. Februar entgegen, welche von den Jungen Grünen lanciert wurde. Zudem heisst es im März: Grüne Frauen zu Besuch im Bundeshaus und im Oktober sind die nationalen Wahlen.

Nach Abschluss des offiziellen Teils ging die Veranstaltung über in den geselligen Teil, begleitet von lebhaften politischen Diskussionen und einem leckeren, selbstgemachten Dessertbuffet.