Grüne Süd opponieren gegen Beschneiungsanlage

An einem Mitgliedertreffen beschlossen die Grünen Glarus Süd mehrheitlich, weiterhin gegen den grossflächigen Ausbau der Beschneiungsanlagen im Skigebiet Elm zu opponieren.



Die Partei will an der Gemeindeversammlung vom kommenden Freitag nicht auf das Geschäft eintreten. Es sind drei Aspekte, welche die Grünen gegen das Projekt ins Feld führen. Die Vorlage will mit Steuergeldern einen Wirtschafts- und Freizeitzweig fördern, der mit einer schrumpfenden Kundenzahl und sinkenden Preisen kämpft. Die Klimaerwärmung wird den tiefer gelegenen Wintersportdestinationen in Zukunft vermutlich noch grössere Schneeprobleme bereiten als heute schon. Darüber hinaus bedroht das vorliegende Projekt in seiner heutigen Ausgestaltung massiv den Gewässerhaushalt und die Landschaft des hintersten Teils des Sernftals.

Ebenfalls zur Opposition beigetragen hat die Art und Weise, wie das Projekt in den letzten Monaten aufgegleist wurde. Anstatt den Lead beim Kanton und der zu gründenden Finanzinfra-Gesellschaft zu belassen, ist das Unternehmen selbst mit der Auftragsausschreibung und dem Baugesuch vorgeprescht. Dies birgt die Gefahr, dass die politischen Gremien das Geschäft nur noch Durchwinken werden anstatt es auf seine Nachhaltigkeit zu prüfen, wie es der Landsgemeindebeschluss eigentlich vorgesehen hatte.

Die restlichen Geschäfte der Gemeindeversammlung empfehlen die Grünen zur Annahme.