Günstiger Strom – sicher geliefert

Im Durchschnitt sinken die Strompreise bei den tb.glarus im 2017 um 3 Prozent. So kann das Unternehmen die günstigsten Strompreise im Glarnerland anbieten – auch für die Industrieunternehmen. Dieser Umstand wird von den Verantwortlichen sehr geschätzt.




«Als Industrieunternehmen benötigen wir günstige Energie, um konkurrenzfähig zu bleiben», sagt Martin Sauter, Geschäftsführer der Sauter, Bachmann AG, Netstal. «Bei den tb.glarus können wir uns auf eine hohe Zuverlässigkeit der Netze verlassen. Gleichzeitig werden die Netznutzungs- und die Energiekosten im 2017 erfreulicherweise sinken. Wir erhalten an zwei netztopologisch unterschiedlichen Einspeisepunkten denselben attraktiven Einheitspreis (Hochtarif/Niedertarif; Sommer/Winter) für die Energie. Wir haben uns entschieden, den tiefen Energiepreis für die kommenden Jahre vertraglich zu sichern. Dieser tiefe Energiepreis, wie auch die langfristig kalkulierbaren Kosten, sind für uns ein Wettbewerbsvorteil.» Bereits in den Vorjahren konnten die tb.glarus ihren Haushalts- und Gewerbekunden im Glarner Vergleich die günstigsten Strompreise anbieten, 2017 ist man jetzt auch bei den Industriekunden gleichauf oder günstiger als die anderen Energieversorger im Kanton. Dies, obwohl der Bund die KEV im 2017 um 0,2 Rappen auf 1,5 Rappen/kWh erhöht.

Die Vorteile von tieferen Kosten im Netz werden von den tb.glarus in vollem Umfang an ihre Kunden beim Netznutzungspreis weitergegeben. Dazu gehört auch, dass die tb.glarus ihr Netz mit dem Rückbau von Trafostationen optimiert haben. Hermann Luchsinger, Geschäftsleiter der GESKA AG, Glarus, über den Umbau: «Damit wir aus Glarner Kuhmilch den begehrten Ziger machen können, sind wir im Bereich Energieversorgung auf einen verlässlichen Partner angewiesen. Das Team der tb.glarus hat bei der Erneuerung der Stromversorgung ganze Arbeit geleistet, sodass wir jederzeit in gewünschtem Umfang produzieren konnten. Sehr positiv ist, dass jetzt sogar noch die Strompreise sinken.»

Besonders erfreulich: Weil die tb.glarus finanzielle Rückstellungen von 1,1 Mio. Franken auflösen, bekommen 2017 alle Kunden – ausser dem Industriesegment, das nicht an die Bildung der Rückstellungen beigetragen hatte – auf die Hoch- und Niedertarife bei der Netznutzung 10% Rabatt. Ein Musterhaushalt spart 2017 aus diesem Rabatt gegenüber dem Normaltarif also 90 Franken, ein Gewerbekunde mit einem Jahresverbrauch von 150 000 kWh sogar 2100 Franken.