H. Grünenfelder AG wächst mit neuem Bürogebäude weiter

Mit einem neuen Fokus auf Schwimmbäder und ein zusätzliches Bürogebäude will sich H. Grünenfelder AG in Zukunft weiterentwickeln. Dies verriet Geschäftsführer René Treier-Grünenfelder am interessanten Medien-Workshop der Glarner Handelskammer.




Die Firma H. Grünenfelder AG hat in ihrer über 100-jährigen Firmengeschichte schon zahlreiche Kapitel geschrieben. Ein sehr prägnantes war sicher der Bau des Geschäftsgebäudes in Ziegelbrücke im Jahr 1976, erklärte der heutige Geschäftsführer René Treier-Grünenfelder am Workshop der Glarner Handelskammer. Bereits hier wurde das Gebäude in drei Partien aufgeteilt. Neben den Räumlichkeiten für das Unternehmen, fand die Suva hier einen neuen Stützpunkt und ausserdem wurden einige Wohnungen im Eigentum verkauft. «Einen ähnlichen Schritt starten wir auch in diesem Jahr.» Auf dem Areal wird ein neues dreistöckiges Bürogebäude errichtet. Das Erdgeschoss wird die H. Grünenfelder AG nutzen, das dritte Geschoss bezieht das Ingenieurbüro Marti, und für den mittleren Teil sei man zurzeit noch an einem Käufer interessiert. Offen habe das Unternehmen immer wieder sein müssen, betonte Treier weiter. Von Beginn an war der Kern der Firma der Gartenbau, welcher auch heute noch zwei Drittel des Umsatzes ausmacht und Aufträge rund um Zürich aber auch bis ins Tessin beinhalten. Mit dem Gartencenter kam in den Neunzigerjahren ein neues Standbein dazu. «Hier bieten wir alles rund um Blumen, Pflanzen und Accessoires», betonte Ronald Streibon, Leiter Gartencenter. Das ganz grosse Highlight ist dabei immer die Weihnachtsausstellung, welche Leute aus der gesamten Deutschschweiz anzieht. «Dazu kreieren unsere Mitarbeiterinnen immer wieder einmaliges und fantasievolles an neuster Weihnachtsdekoration.

Schwimmbad- und Poolbau

Einen neuen Aspekt des Outdoor-Bereichs will das Unternehmen mit rund 75 Mitarbeitern mit dem Schwimmbad- oder Poolbau. «Hier haben wir seit diesem Jahr eine enge Zusammenarbeit mit einem führenden französischen Anbieter und konnten schon erste Arbeiten ausführen», meinte Treier zu diesem Bereich. Er ist zuversichtlich, dass dieser Teil in den nächsten Jahren stark wachsen wird. Die Teilnehmer des Workshops der Glarner Handelskammer zeigten sich über die vielen Facetten des Gartens stark beeindruckt.

* Jürg Huber ist Pressebeauftragter der Glarner Handelskammer