Halbjahresergebnis der Raiffeisenbank Glarnerland: Anhaltendes Wachstum im Kerngeschäft

Die Raiffeisenbank Glarnerland erzielte im ersten Halbjahr 2018 ein solides Ergebnis. Der Periodengewinn liegt um 34,3 Prozent höher und beträgt 598 476 Franken.




Die Ausleihungen der Raiffeisenbank Glarnerland wuchsen im ersten Halbjahr 2018 auf 553 Millionen Franken. Verglichen mit dem Vorjahreswert entspricht dies einer Steigerung von 2,1 Prozent. Die Kundeneinlagen konnten mit dem Wachstum der Ausleihungen nicht Schritt halten und reduzierten sich leicht um 1,1 Prozent auf 499 Millionen Franken.

Der Zinserfolg als Hauptertragspfeiler konnte im Vergleich zur Vorjahresperiode um 4,2 Prozent auf über 3,2 Millionen Franken gesteigert werden. Der Erfolg aus dem Kommissions- und Dienstleistungsgeschäft stieg um 15,3 Prozent, was hauptsächlich auf die rege Nachfrage der Kunden nach Dienstleistungen und Produkten im Anlage-, Vorsorge- und Versicherungsbereich zurückzuführen ist. Der Erfolg aus dem Handelsgeschäft erhöhte sich um 19,7 Prozent. Der Betriebsertrag stieg um 9,2 Prozent auf über 3,3 Millionen Franken.

Der Geschäftsaufwand ist im Vorjahresvergleich um 5,5 Prozent gesunken. Die Bank überprüft laufend ihre Organisation und Prozesse und nutzt die Gelegenheit zur Optimierung der Kosten. Der erzielte Geschäftserfolg von 1,9 Millionen Franken liegt um 26,8 Prozent über dem Vorjahreswert.

Die Bilanzsumme betrug per 30. Juni 628 Millionen Franken. Gegenüber dem Vorjahr entspricht dies einer Steigerung von 4,8 Prozent.