Halbzeit bei der Läufergruppe

Schon fünf Wochen ist es her, dass wir uns alle zum ersten Mal trafen und gemeinsam als Einsteiger in das Training der Läufergruppe starteten. Nun haben wir bereits die Hälfte überstanden.




Am Pfingstmontag, trotz Feiertag und schlechtem Wetter, fanden sich fast alle unserer Gruppe um 18.30 Uhr im Buchholz ein. Wir begaben uns aus der Kälte in die etwas wärmere Turnhalle. Was uns dort erwartete, war ein Haufen pinker, oranger und gelber Springseile. Dann hiess es springen, springen, springen. Nach ungefähr 15 Minuten Aufwärmen, gingen wir alle wieder nach draussen. Wir teilten uns in drei Gruppen auf, die erfahrenen Jogger, die Mittelschnellen und die weniger Schnellen, so konnte jeder in seinem Tempo rennen. Während der ungefähr fünf Kilometer konnte man sich in den Gruppen super unterhalten, was das Laufen um einiges kurzweiliger machte. Jetzt, wo wir uns gegenseitig etwas kennen, macht das Laufen daher um einiges mehr Spass.
Das letzte Stück unseres Wegs ging dann leider eine Treppe hoch. Das war unglaublich anstrengend, vor allem für meine Lungen. Ich habe sofort leicht Asthma bekommen. Als wir alle eine halbe Stunde Laufen hinter uns gebracht hatte, machten wir noch einige Laufübungen. Kaum hielten wir dann aber an, um wieder in die Turnhalle zu gehen und Rumpfübungen zu machen, konnte ich wegen des Asthmas kaum noch atmen. Nächste Woche sollte ich also besser das Asthma-Spray mitnehmen.
Die Rumpfübungen in der Turnhalle haben mir echt gefallen. So etArtikelwas mach ich gern, auch wenn es anstrengend ist.
Ich freue mich schon auf die nächsten Montage.