Harmoniemusik Näfels lancierte Rekordversuch

Am vergangenen Samstag fand in der lintharena sgu der traditionelle Unterhaltungsabend der Harmoniemusik Näfels statt. Aber neben den musikalischen Datierungen wagte der Verein auch einen Rekordversuch.




Die Harmoniemusik Näfels unter der Leitung von Reto Bösch eröffnete den Unterhaltungsabend mit «A Salute from Lucerne» und begeisterte bis zur Pause mit weiteren toll vorgetragenen Konzertstücken, kompetent vorgestellt durch die Ansagerin Corina Thöni.

Aber nach der Pause wagte die Harmoniemusik etwas ganz Spezielles: einen Rekordversuch. Es ging darum, auf den 400 verteilten Minidrehorgeln gleichzeitig mit der Harmoniemusik über eine Minute lang eine Melodie abzuspielen. Auf den kleinen Minidrehorgeln ertönte die Melodie «Menuett in G-Dur». Für diesen etwas ungewöhnlichen Weltrekord waren mindestens 360 Personen notwendig. Da die Novalishalle bis auf den letzten Platz besetzt war, konnte der bisherige Rekord leicht überboten werden. Es war ein spezieller Hör- und Sehgenuss, wie 400 Personen über eine Minute lang eifrig an den kleinen Musikdosen drehten, die sie am Schluss des Abends auch mit nach Hause nehmen durften.

Zahlenmässig hat also der Näfelser Verein die Anforderungen erfüllt, um mit dem Rekord im Guinnessbuch der Rekorde aufgenommen zu werden. Aber noch ist nichts entschieden. Der Rekordversuch wurde mit Videoaufnahmen festgehalten und wird zusammen mit einem Expertenbericht weitergeleitet. Eine Fachjury wird das Material sichten, und erst in rund zwölf Wochen wird sich entscheiden, ob der Rekord offiziell anerkannt und ins Guinnessbuch aufgenommen wird.