Harmoniemusik Schwanden bricht mit Traditionen

Nach dem traditionellen Eröffnungsmarsch und dem schmackhaften Znacht aus der Brauereigasthof-Adler-Küche führt Evelyn Thut, die Präsidentin der HMS, in rasantem Tempo durch die statuarischen Geschäfte, es ist Hauptversammlung angesagt. Die beiden Jahresberichte, einerseits der Präsidentin, andererseits der Musikkommission lassen das vergangene Jahr nochmals Revue passieren. Das Aussergewöhnlichste war dabei wohl das Schwingfest, das durch die HMS zusammen mit den Hunghäfä Schwanden (Guggenmusik) organisiert wurde.



Die Jahresrechnung, die Kassierin Denise Wüthrich präsentiert, kann diesmal schwarze Zahlen verkünden. Dies dank den grossen Einnahmen am Schwingfest. Die Mitgliederbewegung in der Harmoniemusik ist dieses Jahr leider negativ, stehen 4 Neueintritten (Andreas Hefti, Laura Staub, Nicole Zürn und Robine Luchsinger) 6 Austritte gegenüber.

Nick Wüthrich wird neu Ehrenmitglied in der HMS und Kari Schmid darf ein Präsent für 30 Jahre bei den Schwander Musikanten, entgegennehmen. Die Musikkommission wird neu durch Martin Zentner ergänzt, da Christian Zweifel die HMS verlässt. Bei einem Probendurchschnitt von gut 70% bei 63 Proben und Anlässen, werden 9 Mitglieder für fleissigen Probenbesuch ausgezeichnet.

Mitgliederantrag auf Streichung des Eröffnungs- und Schlussspiel an der HV

Traktandum 8 gibt an der diesjährigen HV am meisten zu diskutieren, doch die Fakten sind schnell klar: Die Mehrheit der Mitglieder möchte kein Eröffnungs- und Schluss-Spiel mehr an der HV. Somit ist an der diesjährigen HV also «Dernière» für diese Tradition. Weiter warten am diesjährigen Muttertag die Mütter vergebens auf ein Ständli der Musikanten, dieser Anlass wurde ersatzlos aus dem Tätigkeitsprogramm gestrichen. Das Jahresprogramm soll im Allgemeinen eher für ein ruhigeres Vereinsjahr sorgen, um dann gestärkt und mit neuem Schwung Richtung 2020 zu blicken, wo am 20. Juni der Glarner Blasmusiktag in Elm als nächster Grossanlass auf die HMS wartet.

Am Donnerstag, 25. April, ab 20.00 Uhr darf jeder, der sich für die HMS interessiert und gerne mitwirken möchte, einmal bei einer Probe hineinschnuppern. Die Musikanten freuen sich auf regen Zulauf.

Für die Harmoniemusik berichtet der Tenorsaxophonist Hanspeter Klauser.