Hauptversammlung der Matchschützenvereinigung des Kanton Glarus

An die 50 Schützinnen und Schützen sowie Gäste aus verschiedenen Regionen der Schweiz durfte Präsident Franz Hunold zur 62. Hauptversammlung der Glarner Matchschützen begrüssen und im Brauereigasthof Adler in Schwanden willkommen heissen. Als speziellen, immer wieder gern gesehenen Gast begrüsst er Heinz Bolliger Ehrenpräsident des Schweizerischen Matchschützenverbandes.




Vom Glarner Kantonal Schützenverband darf er die Geschäftsleiterin Pia Freitag willkommen heissen. Eine ganze Liste Entschuldigungen von Ehrenmitgliedern und Matchschützen musste zur Kenntnis genommen werden.

Eine sehr schön gestaltete Broschüre von Kassier Gianni Albert zeigt alle Aktivitäten des vergangenen Jahres ausführlich auf. So kann man aus dem Jahresbericht des Präsidenten entnehmen, dass der Stellenwert des Schiesssports gestiegen ist. Dies ist nicht zuletzt auf die ausgezeichneten nationalen und internationalen Resultate im Schiesssport zurückzuführen. Heidi Diethelm durfte an der Olympiade in Rio die Bronzemedaille im Pistolenschiessen entgegennehmen. Und Fredi Ronner schoss mit dem Standardgewehr in 2 Stellungen die Bronzemedaille an den Schweizer Meisterschaften in Thun heraus. Dass sich für diese Schweizer Meisterschaften 13 Schützinnen und Schützen aus dem Kanton Glarus qualifizierten, zeigt die sehr grossen Leistungen unserer Sportschützen auf.

Die Organisation des Zentralschweizer Ständematches, an dem 8 Kantone ihre Matchschützen delegierten, lag unter der Obhut der Glarner und wurde auf den Schiessplätzen Glarus und Niederurnen ausgetragen. Im Team-Wettkampf mit dem Standardgewehr in 2 Stellungen zeigten die Glarner Matchschützen den Meister. Hans Wiederkehr durfte in der Freipistolen-Disziplin als Sieger aufs Treppchen steigen. Allen Helfern und Sponsoren sei an dieser Stelle bestens gedankt.

Felix Zweifel aus Linthal wurde in die Matchschützenvereinigung Glarus aufgenommen. Der Mitgliederbestand beträgt somit 166 Personen.

Obwohl die Jahresrechnung einen kleinen Verlust aufweist, wurde sie mit Applaus einstimmig genehmigt und dem Kassier Gianni Albert verdankt. Der Jahresbeitrag konnte auch deshalb belassen werden.

Das Jahresprogramm wird einstimmig genehmigt. Nebst einigen Wettkämpfen ist sicher der Ostschweizer Ständematch, anlässlich des Glarner Kantonal Schützenfestes vom 12. August 2017, erwähnenswert, da sich verschiedene «Matchstände» miteinander messen, und somit eine Standortbestimmung vorgenommen werden kann.

Das nächste Wahljahr wird sicher nicht einfach werden, hat unser Präsident doch seine Demission bekannt gegeben.

Das Traktandum Ehrungen wird immer wieder sehr geschätzt, werden doch die besten Resultate ausgezeichnet. So durfte Fredi Ronner für seine Schweizermeister-Bronzemedaille ein recht schönes Präsent entgegennehmen. Aber auch die 17 Kantonal-Meister wurden ausgiebig gefeiert.

Dass am Glarner Sportlerabend vom 17. Februar 2017 Fredi Ronner als Bronzemedaillen-Gewinner an den Schweizer Meisterschaften nicht nominiert wurde, findet Präsident Franz Hunold mehr als merkwürdig. So fordert er alle Schützen auf, den Namen Fredi Ronner handschriftlich auf den Original-Talon der «Südostschweiz» zu schreiben, was vielleicht zum Nachdenken der Betroffenen führt …

Nach weniger als zwei Stunden HV-Geschäften kann Präsident Franz Hunold zum obligaten, ausgezeichneten Apéro aus der «Adler»-Küche laden. Er wünscht allen einen guten Heimweg, in der Zwischenzeit hat «Frau Holle» ihre Kissen geöffnet und eine erfolgreiche, gute Schiesssaison 2017.

Die restliche «Gesprächsrunde» zog sich in die späteren Stunden hinaus, was unter den Schützen sicher kein Novum ist …