Hauptversammlung des Skiclubs Elm 2018 im Zeichen der Skihütte Obererbs und Ehrungen

Die Hauptversammlung des Skiclubs Elm stand dieses Jahr im Zeichen der Ehrung des langjährigen Vorstandes und JO-Chefs Melgg Rhyner und des Rücktritts von Anja Schneider vom Spitzensport. Auch für den gelungenen Umbau der Skihütte Obererbs durfte gedankt werden.




Präsident Urs Pedrocchi durfte fast 90 Mitglieder zur ordentlichen Hauptversammlung begrüssen. In seinem Jahresrückblick wurde der Einsatz der Mitglieder gelobt, speziell die Frondienststunden zugunsten des Umbaus der Skihütte Obererbs. Mit Stolz erfüllt den Skiclub Elm die Aufnahme von Mario Bässler (Langlauf) und Nils Rhyner (Freeski) in das Förderkader für die Jugend-Olympiade 2020 in Lausanne.

Jahresberichte

Die Jahresberichte des Präsidenten, des technischen Leiters Jürg Grünenfelder, des Skihauschefs Romano Frei, der JO-Chefs Britta Schlegel und Markus Knobel, des Chefs Langlauf Beat Elmer und des Tourenchefs Kaspar Bäbler wurden unter Applaus genehmigt.

Mutationen und Jahresrechnung

2 Austritten standen erfreuliche 3 Eintritte gegenüber, sodass der Skiclub neu 290 Mitglieder ausweisen kann. Die Neueintretenden wurden mit grossem Applaus im Club aufgenommen. Kassier Beat Elmer präsentierte die Clubrechnung, welche mit einem kleinen Rückschlag abschloss. Der grosse Einsatz der Hauswarte im Skihaus Elm und in der Skihütte wurde bestens verdankt. Eingeschlossen in den Dank des Kassiers waren die Hauptsponsoren des Clubs: Glarner Regionalbank GRB und Ramseier Suisse AG, sowie alle weiteren Gönner und Spender. Zum Nachfolger des zurücktretenden Vorstandsmitglied Melgg Rhyner wurde mit grossem Applaus Marco Streiff gewählt.

Jahresprogramm mit JO-Rennen

Das vom Vorstand vorgelegte Jahresprogramm wurde einstimmig angenommen. Neben dem Kid Snow Day zum Saisonauftakt sowie den alljährlichen Anlässen wie Clublanglauf und -Riesenslalom, Schülerrennen und dem Tourenlauf Erbs organisiert der Skiclub Elm Mitte März zwei SSW JO Rennen (Slalom). Die Clübler wurden zudem angefragt, wie weitere Anlässe die Geselligkeit unter den Clüblern pflegen könnten.

Ehrungen

Unter dem Traktandum Ehrungen ehrte der Präsident als erstes vier Mitglieder für ihre 40 Jahre Mitgliedschaft im SC Elm: Werner Marti als ehemaliger Weltcupfahrer, Ruedi Rhyner, Zusi Stauffacher und Heiri Zentner konnten dafür die Swiss Ski-Nadel entgegennehmen.

Der diesjährige Reigen der Ehrungen war somit erst richtig lanciert. Anja Schneider gab Ende der letzten Saison ihren Rücktritt vom aktiven Skirennsport. Nachdem sie 2012 bei den Jugendweltmeisterschaften den 2. Rang erreichen konnte, stoppte ein Unterschenkelbruch den steilen Aufstieg. Die langwierige Genesungsphase verhinderte den Anschluss an die Spitze. Mit grossem Applaus würdigte die Versammlung ihre grossen Leistungen.

Der gelungene Umbau der Skihütte Obererbs ist eng mit dem grossen Einsatz von zwei Clubmitgliedern verbunden: Ehrenmitglied und ehemaliger langjähriger Skihausverantwortlicher Kaspar Rhyner nahm für den Skiclub die Bauleitung wahr. Er und Beat Elmer als Kassier des Clubs und Mitglied der Baukommission leisteten unzählige Frondienststunden und stellten sicher, dass Handwerker, Baumaterial und freiwillige Helfer des Clubs effizient eingesetzt werden konnten. Ihnen beiden wurde ein gravierter Stuhl geschenkt, der ihnen auf Obererbs allzeit einen Sitzplatz garantiert.

Für sage und schreibe 34 Jahre Vorstandstätigkeit konnte Melgg Rhyner geehrt werden. Es ist aber nicht die grosse Anzahl an Jahren, die die Leistung von Melgg derart speziell macht, sondern vor allem seine erfüllten Chargen und Aufgaben. Melgg war 17 Jahre JO-Chef des Skiclubs Elm, eine Erfolgsgeschichte sondergleichen in der Elmer Clubgeschichte. Nicht weniger als 7-mal wurde die JO Elm unter seiner Leitung Ostschweizer Verbandsmeister, 7-mal belegte sie den zweiten Platz. Es war klar, dass einen derart erfolgreichen Trainer auch den Verband interessierte. Während sechs Jahren war Melgg deshalb auch noch JO-Chef des Ostschweizerischen Skiverbandes. Mehrere seiner betreuten Kinder schafften den Sprung in den Skiweltcup; darunter die drei Elmer Geschwister Grünenfelder.

Stöff Schneider als ehemaliger langjähriger Präsident und sportlicher Weggefährte von Melgg war es überlassen, die Laudatio für Melgg zu halten. Hier kamen nicht nur die auf Papier festgehaltenen Erfolge von Melgg und sein grosses Schaffen für den Ski- und Turnsport in Elm zur Sprache, sondern vor allem auch seine Art und seine Begeisterungsfähigkeit, mit Jugendlichen etwas zu erreichen. Seine Führung war geprägt durch Kameradschaft, Autorität, Humor und Zuwendung. Unzählige Eltern haben ihm seine Kinder anvertraut, und Melgg hat den Skiclub im sportlichen Bereich zu riesigem Erfolg geführt. Melgg Rhyner hat dem Sport in Elm seine Marke auferlegt, dazu ist ihm nicht nur der Skiclub Elm zu grossem Dank verpflichtet.

Nach einem langanhaltenden Applaus und der Übergabe des Geschenks bedankte sich Melgg bei seinem Club und wünschte seinem Skiclub nur das Beste für die Zukunft.

Die Hauptversammlung klang mit einem feinen Apéro riche aus der «Sardona»-Küche aus.