HC Glarus gewinnt gegen Volketswil

Die Glarner Handballer gewinnen zu Hause in der Kantihalle auch gegen den Tabellenleader SC Volketswil und bleiben mit dem 23:16-Erfolg als einziges Team der Gruppe ungeschlagen.



Am letzten Samstag empfing die erste Mannschaft des HC Glarus den Spitzenreiter aus Volketswil. In den drei letzten Partien konnten die Zürcher das Parkett als Sieger verlassen. Hinter ihnen lagen die Glarner mit einem Spiel weniger auf dem zweiten Tabellenrang. Die Ausgangslage war dementsprechend spannend.

Beide Mannschaften starteten konzentriert in die Auseinandersetzung, die in der Anfangsphase ziemlich ausgeglichen verlief. Das Tempo war hoch und der Zug auf beiden Seiten gross und direkt aufs Tor. Zwar hatten die Platzherren im Angriff mit der Chancenauswertung einige Male Pech, als das Leder von der Umrandung wieder abprallte, ihre Aufgabe in der Defensive erledigten sie jedoch gewohnt souverän wie in den letzten Partien. Mit einem kleinen Vorteil lagen die Gäste in der 12. Minute aber dennoch 6:5 in Führung. Spielercoach Mauro Sana brachte eine Änderung in der Aufstellung ein und diese hatte vorentscheidenden Charakter. In der Verteidigung standen die Glarner so dicht, dass den Zürchern bis zum Pausenpfiff kein Treffer mehr gelingen sollte. Dem Heimteam gelangen im Verlauf hingegen einige sehenswerte Spielzüge, die in Tore umgemünzt werden konnten. Somit lagen die Gastgeber dann nach den ersten 30 Minuten mit einem Vorsprung von fünf Zählern 11:6 in Führung.

Für den zweiten Abschnitt galt es, mit dem Vorsprung nicht leichtfertig umzugehen. Kampfstark und solid spielten die Glarner auch zu Beginn der zweiten Halbzeit weiter. Als die Platzherren mit 16:10 schon fast als die sicheren Sieger auf dem Feld agierten, konnte sich der SC Volketswil nochmals aufbäumen und den Rückstand kurzzeitig auf drei Zähler reduzieren. 18:15 lautete dabei der aktuelle Spielstand. Der HCG liess sich aber damit keinesfalls aus der Ruhe bringen, spielte fortan wieder ein wenig aggressiver und vermochte damit den alten Vorsprung rasch wieder herzustellen. Mehr Widerstand waren die Zürcher nicht zu leisten im Stande und so steuerten die Glarner ihrem angestrebten Sieg gegen den Tabellenführenden entgegen. Die Schlussminuten verliefen wunschgemäss zugunsten des Heimteams, das speziell mit seiner Abwehr überzeugen konnte und damit den Grundstein für den Erfolg gegen den SC Volketswil gelegt hat.

Für die Glarner folgt das nächste Spiel gegen die HC GS Stäfa Espoirs erst am 12. November, da die Partie vom 29. Oktober auf Wunsch des Gegners züri west handball auf ein späteres Datum verschoben werden musste.