Hochspannung bis zum Schluss!

Am Samstagabend vom 22. Juni kam es in der Sporthalle in Schwanden zum Cup-Knüller der zweiten Runde zwischen den Hurricanes Glarnerland Weesen und dem UH Appenzell. Die Glarner – soeben souverän in die 3. Liga aufgestiegen – gingen gegen den 1.-Ligisten aus dem Appenzellerland als krasser Aussenseiter in diese mit Spannung erwartete Affiche.



Symbolisch: Torschütze Sandro Zanoni (links) und Gian Andri Hefti freuen sich zurecht über eine sensationelle Willensleistung gegen den 1. Ligisten UH Appenzell – im Hintergrund sichtlich frustriert… (Bild: Anouk Stocker)
Symbolisch: Torschütze Sandro Zanoni (links) und Gian Andri Hefti freuen sich zurecht über eine sensationelle Willensleistung gegen den 1. Ligisten UH Appenzell – im Hintergrund sichtlich frustriert… (Bild: Anouk Stocker)

Von Beginn an auf Augenhöhe 

Von diesem doch beachtlichen Niveau-Unterschied auf dem Papier war aber von Beginn weg nichts zu sehen. Klar liessen die technisch versierteren Appenzeller ihre Klasse sofort aufblitzen, wenn man ihnen nur ein paar Zentimeter zu viel Platz liess, doch grossmehrheitlich hatten die Hurricanes den scheinbar übermächtigen Gegner gut unter Kontrolle und konnten sich ihrerseits über die gesamten ersten 20 Minuten gar die besseren Möglichkeiten erarbeiten. Nur punkto Effizienz waren die Gäste eben doch eine Klasse besser und führten daher nach dem ersten Drittel mit 2:0. 

Steh-auf-Männchen! 

Nach dem hochverdienten Anschlusstreffer des Heimteams durch Luca Wiederkehr – nach wunderbarer Vorarbeit von Jonas Hösli – folgten die zehn schwächsten Minuten der Glarner, in welchen die Appenzeller gleich auf 6:1 davonzogen. Doch wider der wohl meisten Erwartungen gaben sich die Hurricanes keineswegs geschlagen, sondern kamen durch Treffer von Nico Lehmann und Pirmin Winteler bis Drittelsende wieder auf 3:6 heran und brachten damit die Gäste beträchtlich ins Grübeln. 

Sensation um ein Haar verpasst 

Und es kam noch besser: Sandro Zanoni brachte mit einem wunderschönen Treffer zum 4:6 die Halle in Schwanden definitiv zum Beben! Leider konnten die Hurris ein späteres Powerplay nicht verwerten, sondern mussten im Gegenzug die Treffer zum 4:7 und 4:8 hinnehmen. Es folgte eine hochkarätige Schlussphase, in der die Hurricanes in Person von erneut Luca Wiederkehr und dem jungen Jonas Zweifel noch zwei weitere Male reüssieren konnten. Weil die Appenzeller aber ihrerseits noch zwei weitere Treffer erzielten, ging diese hochspannende Partie aus Sicht des Heimteams letztlich äusserst knapp mit 6:10 verloren. 

Nach dieser tollen Leistung folgt nun bereits die Vorbereitung auf die neue Saison in der 3. Liga – ab Mitte September werden die Wirbelwinde dann dort wieder auf Punktejagd gehen. Matchbericht Hurricanes Glarnerland Weesen Cup Runde 02, 22.06.2024 

Tore: 5’ Appenzell 0:1, 16’ Appenzell 0:2, 22’ Wiederkehr (J. Hösli) 1:2, 24’ Appenzell 1:3, 24’ Appenzell 1:4, 28’ Appenzell 1:5, 31’ Appenzell 1:6, 31’ N. Lehmann (Schlittler) 2:6, 38’ P. Winteler 3:6, 49’ Zanoni 4:6, 53’ Appenzell 4:7, 53’ Appenzell 4:8, 54’ Wiederkehr (J. Hösli) 5:8, 59’ Appenzell 5:9, 60’ Zweifel 6:9, 60’ Appenzell 6:10 

Strafen: 1 Mal 2’ gegen Hurricanes, 2 Mal 2’ gegen Appenzell 

Hurricanes Glarnerland Weesen: 

Baur (TW), Heierle (TW) 
E. Hösli, Gächter, M. Winteler, Zanoni, Hefti 
Regen, Jenny, Wiederkehr, J. Hösli, P. Winteler 
Löffler, Zweifel, N. Lehmann, Schlittler(C), Trümpi 
Hugelshofer, Kamm, J. Lehmann, Meyer