«Holzbautechnologiezentrum Glarnerland»

Das Joint Venture «Holzbautechnologiezentrum Glarnerland» hat zum Ziel, die beiden Unternehmungen Fensterfabrik Albisrieden AG und Casa-Vita/Frefel Holzbau AG im Schweizer Markt als die industriell-standardisierte Holzbaukooperation von der Planung bis und mit Umsetzung auf der Baustelle für Mehrfamilienhäuser und Industriebauten zu positionieren. Innovation und Nachhaltigkeit werden dabei entscheidende Erfolgstreiber sein.



Der Baustoff Holz ist ein Hightech-Baumaterial mit unbegrenzten Möglichkeiten und steht im zunehmenden Fokus der Bauwirtschaft. Nachhaltiges, innovatives, energieeffizientes Bauen ist das Gebot der Stunde. Eine der grossen Herausforderungen beim Bau der Zukunft ist die Reduktion von CO2. Holz bindet pro Kubikmeter eine Tonne CO2 und liefert einen wichtigen Beitrag gegen die Klimaerwärmung. Der Rohstoff Holz ist zudem leicht und einfach bearbeitbar und leistet aufgrund dieser Tatsache einen beachtenswerten Beitrag zur Energieeffizienz.

Automation und Digitalisierung halten Einzug im Holzbau. Der Holzbau ist dank der idealen Verarbeitungsmöglichkeiten seines Rohstoffes für die Industrialisierung in der Bauindustrie prädestiniert.

Die Fensterfabrik Albisrieden AG ist ein traditionelles Zürcher KMU-Familienunternehmen (4. Führungsgeneration/85 Jahre)) mit Sitz in Zürich und hat sich mit ihrer Firmenkultur für Nachhaltigkeit und Effizienz seit je her verpflichtet. Die Firma ergriff die sich neu bietenden Chancen in der Bauwirtschaft mit dem Aufbau eines Abbundwerks in Glarus Süd/Hätzingen. Das Abbundwerk Glarus Süd erbringt auf einem 5 Achsenabbundzentrum (Krüsi-Anlage) Dienstleistungen für Zimmereien im Schweizer Markt. Ziel ist es, in diesem Werk komplette Gebäudehüllen aus Holz zu produzieren. Am Aufbaustandort Hätzingen stösst die Firma nach kurzer Zeit bereits physisch an seine Grenzen und ist bei der Suche nach idealeren Voraussetzungen für den neuen Firmenstandort im Glarnerland wieder fündig geworden. Der neue Firmenstandort wird in unmittelbarer Nachbarschaft zur Firma Casa Vita/Frefel Holzbau AG, Mollis realisiert werden können. Die Firma plant die neue 80 m lange, 36 m breite und 10 m hohe Fabrikationshalle bis März 2021 am neuen Standort zu bauen.

Die Casa-Vita/Frefel Holzbau AG ist ein traditionelles Glarner KMU-Familienunternehmen im klassischen individuellen Holzbau und steht in den nächsten Jahren vor der Ablösung zur 3. Führungsgeneration (50 Jahre) mit Sitz in Glarus Nord/Mollis.

Casa-Vita bietet als Gesamtdienstleister mit hoher Kompetenz Lösungen für den individuellen Holzbau an. Die Frefel Holzbau AG hat sich seit ihrer Gründung von der einfachen Zimmerei-Sägerei zu einem Anbieter mit Qualitätslabel (VGQ) im Holzelementbau entwickelt. Im Bereich der energieeffizienten Holzbaulösungen hat sich die Unternehmung mit dem Minergiestandard einen Namen geschaffen. Das Zusammenspiel der beiden vorhandenen Kernkompetenzen (Engineering/Planung und klassischer Holzbau) gilt als ausgezeichnete Voraussetzung für die steigende Nachfrage im nachhaltigen Holzbau.

Joint Venture für ein «Holzbautechnologiezentrum Glarnerland»

Der glückliche Umstand der operativen Aufstellung der beiden selbstständigen, sich bei ihren Marktleistungen nicht konkurrierenden Unternehmen in unmittelbarer Nachbarschaft am gleichen Standort, schafft die idealen Voraussetzungen für ein Joint Venture «Holzbautechnologiezentrum Glarnerland» im industriell-standardisierten Holzbau.

Die beiden Unternehmen beabsichtigen, ihre sich optimal ergänzenden operativen Leistungen und Fähigkeiten für eine gemeinsame Marktleistung und Marktbearbeitung in das «Holzbautechnologiezentrum Glarnerland» einzubringen. Dabei bleiben die beiden Unternehmen selbstständig und werden ihre Produkte und Dienstleistungen in ihren Kompetenzbereichen wie bisher aufrechterhalten. Es wird keine finanzielle Verflechtung angestrebt. Die Marktleistungen des Holzbautechnologiezentrums werden mittels Leistungsvereinbarungen geregelt, geführt und koordiniert.

Das Joint Venture «Holzbautechnologiezentrum Glarnerland» hat zum Ziel, die beiden Unternehmungen im Schweizer Markt als die industriell-standardisierte Holzbaukooperation von der Planung bis und mit Umsetzung auf der Baustelle für Mehrfamilienhäuser und Industriebauten zu positionieren. Innovation und Nachhaltigkeit werden dabei entscheidende Erfolgstreiber sein.

Diese Aufstellung zweier kompetenter Holzbauer wird die Zukunft der Arbeitsplätze sichern und weitere neue interessante Arbeitsplätze in der Region schaffen.