Hutworkshop im Museum des Landes Glarus

Ein Hut ist ein unübersehbares Statement seines Trägers oder seiner Trägerin: Er signalisiert Stil, Selbstbewusstsein, Zugehörigkeit oder auch Individualismus. Da überlässt man am besten nichts dem Zufall und legt gleich selbst Hand an. Im Rahmen der Sonderausstellung «Käppi, Kutte, Krinoline – Kleidung als Statement» bietet das Museum des Landes Glarus einen Hutworkshop an.




Unter der Leitung der bekannten Hutmacherin Verena Philipp von KOPFFORM tauchen Teilnehmer und Teilnehmerinnen des Hutworkshops im Freulerpalast in die Welt der Modistin ein. Sie zeigt, wie man einen Formhut aus Hasenfilz formt und wie man einen Schnitthut oder -mütze aus Stoff nähen kann. Im Workshop lernt man Materialien und Accessoires kennen, mit denen man seinem selbst geformten Hut noch das gewisse Etwas verleihen kann. Hutmacherei bedeutet viel Handarbeit: Freude am Nähen von Hand und auf der Nähmaschine ist laut Philipp von Vorteil. Teilnehmer können auch selber Textilien, Felle oder Filz in den Workshop mitbringen und diese dort verarbeiten. Für eine individuelle Kopfbedeckung, die ein Leben lang hält.

Samstag und Sonntag, 15. und 16. Oktober 2016, 10.00 bis 18.00 Uhr
Leitung: Verena Philipp
Kosten: Fr. 200.– exkl. Material, dieses kann im Workshop frei gewählt oder von zu Hause mitgebracht werden
Anmeldung obligatorisch: [email protected] oder Telefon 055 612 13 78, zu den Museumsöffnungszeiten

Dienstag bis Freitag: 10.00 bis 12.00 Uhr, 14.00 bis 17.00 Uhr; Samstag, Sonntag, Feiertage: 10.00 bis 17.00 Uhr
Infos auch unter: www.freulerpalast.ch