HV der Glarner Schlemmertruggä

Am 14. Februar trafen sich neun Bäuerinnen und Landfrauen der Glarner Schlemmertruggä zur 5. Hauptversammlung. Monika Heiz lud dazu in ihr gemütliches Skistübli der Talstation Skilift «Drüegg» in Glarus zu einem feinen Imbiss ein.



Seit gut vier Jahren vermarkten ein paar innovative Frauen ihre eigenhändig hergestellten Produkte gemeinsam in der Schlemmertruggä und dem Schlemmertäschli, oder im Frühling und Herbst an diversen Märkten. Ziel ist, die eigenen glarnerischen Rohstoffe zu verarbeiten und damit die Wertschöpfung zu steigern. So wird grosser Wert auf Regionalität und Natürlichkeit gelegt. Viele Rohstoffe stammen aus Glarner Biobetrieben, und die Truggen werden mit duftendem Bergheu ausgepolstert.

Die Produktepalette reicht mittlerweile von Glarner Alp- und Geisskäse über Schaf- und Geisswürste zu Alpziger und Quittenkonfi, Cassis- und Baumnusslikör, Nidelzelti und Bratbutter, Kräutertee und Dörrobst, Apfelmus und Anggäzälte, Nussleckerli und Orangeminzensirup, Alpchässtängeli und mehr. Mit dem individuell zu befüllenden Täschli oder der Truggen in drei Grössen bietet der Verein das ideale Geschenk für Geburtstage, Firmenanlässe, Referenten und Heimwehglarner an. Weitere Informationen und Bestellung unter www.schlemmertruggae.jimdo.com.